CAFM RING e.V.: Digitalisierung und BIM bei Bau und Immobilien

Der größte Effekt entsteht in Betrieb und FM: „The state of the art 2018“

Die Digitalisierung und der Einsatz von BIM als Methode und als virtuelles Datenmodell zur Optimierung von Neubauprojekten steht im Fokus vieler Diskussionen in der Bau- und Immobilienwirtschaft. Schon heute aber ist absehbar: Der größte Effekt entsteht schließlich im Gebäudebetrieb und im Facility Management. Alleine die Standardisierung relevanter Daten von Flächen, technischen Anlagen und Dokumenten eröffnet eine FM-gerechte Planung, reduziert die Mehrfacherfassungen von Daten, bringt Transparenz für eine bessere Betreiberverantwortung, ermöglicht den absprachefreien Datenaustausch zwischen Auftraggebern- und Nehmern und öffnet das Tor zu IoT und KI. Davon profitieren alle Beteiligten, und insbesondere die Bauherren, Eigentümer und Betreiber. Die BIM World MUNICH hat sich als einzige Netzwerkplattform in D-A-CH entlang des gesamten, vernetzten Lebenszyklus von Immobilien und technischen Anlagen aufgestellt – für ein durchgängiges, offenes und standardisiertes digitales Datenmanagement. Sie unterstützt daher die Roadshow maßgeblicher Verbände auf Initiative des Verbandes für die Digitalisierung im Immobilienbetrieb, CAFM RING e.V.: „BIM in Gebäudebetrieb und FM. The state of the Art 2018“ im September 2018. Hier geht es zu Programm und Teilnahme.