Munich 24-25 Nov 2020
Tickets
Munich 23–24 Nov 2021

BIM World
Program 2021

Six stages on two days at BIM World 2021

More than 100 presentations will make the BIM World a highlight in 2021.
For the past 6 years, the BIM World Congress, the BIM World Breakout Sessions and the BIM Town Innovation Stage have enabled all stakeholders in the construction, real estate and urban development industries to share their experiences in implementing digital technologies in their businesses and projects.
Beyond BIM, the uses of digital technology concern all types of players, from very small companies to large groups and local authorities, whether they are just starting out or are already experts.

Download pdf

Agenda 2021

BIM World MUNICH 2021 – Day 1
2021-11-23
Congress Stage 1
Congress Stage 2
Congress Stage 3
Breakout Sessions Stage 1
Breakout Sessions Stage 2
BIM World MUNICH 2021 – Day 2
2021-11-24
Congress Stage 1
Congress Stage 2
Congress Stage 3
Breakout Sessions Stage 1
Breakout Sessions Stage 2
Congress Stage 1
Congress Stage 2
Congress Stage 3
Breakout Sessions Stage 1
Breakout Sessions Stage 2
Congress Stage 1
Congress Stage 2
Congress Stage 3
Breakout Sessions Stage 1
Breakout Sessions Stage 2
Welcoming und Begrüßungsworte (Stage 1) image
09:30
Welcoming und Begrüßungsworte (Stage 1)

Moderation und Welcoming: Christian Stammel, CEO, BIMWorld Germany GmbH

Michael Kießling, Mitglied des Deutschen Bundestages

Tim-Oliver Müller, Hauptgeschäftsführer, Hauptverband der Deutschen Bauindustrie

Welcoming und Begrüßungsworte (Stage 1) image
09:30
Welcoming und Begrüßungsworte (Stage 1)

Moderation und Welcoming: Christian Stammel, CEO, BIMWorld Germany GmbH

Michael Kießling, Mitglied des Deutschen Bundestages

Tim-Oliver Müller, Hauptgeschäftsführer, Hauptverband der Deutschen Bauindustrie

Welcoming und Begrüßungsworte (Stage 1) image
09:30
Welcoming und Begrüßungsworte (Stage 1)

Moderation und Welcoming: Christian Stammel, CEO, BIMWorld Germany GmbH

Michael Kießling, Mitglied des Deutschen Bundestages

Tim-Oliver Müller, Hauptgeschäftsführer, Hauptverband der Deutschen Bauindustrie

Experten Panel: BIM für alle Gewerke (Stage 1) image
10:00
Experten Panel: BIM für alle Gewerke (Stage 1)

Lydia Haack, Präsidentin, Bayerische Architektenkammer
Franz-Xaver Peteranderl, Präsident, Handwerkskammer München/Oberbayern
Dr. Markus Hennecke, Mitglied des Vorstands, Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Tim-Oliver Müller, Hauptgeschäftsführer, Hauptverband der Deutschen Bauindustrie
Gunther Wölfle, Geschäftsführer, BuildingSMART Deutschland
Moderation: Christian Stammel, CEO, BIMWorld Germany

Experten Panel: BIM für alle Gewerke (Stage 1) image
Lydia Haack, Prof.
Präsidentin - Bayerische Architektenkammer
Experten Panel: BIM für alle Gewerke (Stage 1) image
Markus Hennecke, Dr.
Member of the Board - Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Experten Panel: BIM für alle Gewerke (Stage 1) image
Tim-Oliver Müller
Hauptgeschäftsführer - Hauptverband der Deutschen Bauindustrie
Experten Panel: BIM für alle Gewerke (Stage 1) image
Christian Stammel
CEO - BIMWorld Germany
Experten Panel: BIM für alle Gewerke (Stage 1) image
10:00
Experten Panel: BIM für alle Gewerke (Stage 1)

Lydia Haack, Präsidentin, Bayerische Architektenkammer
Franz-Xaver Peteranderl, Präsident, Handwerkskammer München/Oberbayern
Dr. Markus Hennecke, Mitglied des Vorstands, Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Tim-Oliver Müller, Hauptgeschäftsführer, Hauptverband der Deutschen Bauindustrie
Gunther Wölfle, Geschäftsführer, BuildingSMART Deutschland
Moderation: Christian Stammel, CEO, BIMWorld Germany

Experten Panel: BIM für alle Gewerke (Stage 1) image
Lydia Haack, Prof.
Präsidentin - Bayerische Architektenkammer
Experten Panel: BIM für alle Gewerke (Stage 1) image
Markus Hennecke, Dr.
Member of the Board - Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Experten Panel: BIM für alle Gewerke (Stage 1) image
Tim-Oliver Müller
Hauptgeschäftsführer - Hauptverband der Deutschen Bauindustrie
Experten Panel: BIM für alle Gewerke (Stage 1) image
Christian Stammel
CEO - BIMWorld Germany
Experten Panel: BIM für alle Gewerke (Stage 1) image
10:00 - 10:30
Experten Panel: BIM für alle Gewerke (Stage 1)

Lydia Haack, Präsidentin, Bayerische Architektenkammer
Franz-Xaver Peteranderl, Präsident, Handwerkskammer München/Oberbayern
Dr. Markus Hennecke, Mitglied des Vorstands, Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Tim-Oliver Müller, Hauptgeschäftsführer, Hauptverband der Deutschen Bauindustrie
Gunther Wölfle, Geschäftsführer, BuildingSMART Deutschland
Moderation: Christian Stammel, CEO, BIMWorld Germany

Experten Panel: BIM für alle Gewerke (Stage 1) image
Lydia Haack, Prof.
Präsidentin - Bayerische Architektenkammer
Experten Panel: BIM für alle Gewerke (Stage 1) image
Markus Hennecke, Dr.
Member of the Board - Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Experten Panel: BIM für alle Gewerke (Stage 1) image
Tim-Oliver Müller
Hauptgeschäftsführer - Hauptverband der Deutschen Bauindustrie
Experten Panel: BIM für alle Gewerke (Stage 1) image
Christian Stammel
CEO - BIMWorld Germany
10:30 - 11:00
Impulse Presentation
10:30
Eröffnung durch die Bayerische Architektenkammer (Stage 1)
Eröffnung durch die Bayerische Architektenkammer (Stage 1) image
Franz Damm
Vizepräsident - Bayerische Architektenkammer
10:30 - 17:00
BIM World exhibitors and partners presenting their latest BIM solutions and digital services
Impuls: Mit BIM wird die BIM World Geburtsstätte zum Google Headquarter image
10:30
Impuls: Mit BIM wird die BIM World Geburtsstätte zum Google Headquarter
10:30 - 17:00
BIM World exhibitors and partners presenting their latest BIM solutions and digital services
10:30 - 11:00
Impulse: BIM 4 NetZero – How a city could drive a net zero approach
10:30
Eröffnung durch die Bayerische Architektenkammer (Stage 1)
Eröffnung durch die Bayerische Architektenkammer (Stage 1) image
Franz Damm
Vizepräsident - Bayerische Architektenkammer
Teamwork, Zusammenarbeit, Kollaboration – alles nur Theorie? Möglichkeiten die Zusammenarbeit in der Baubranche zu verbessern. image
11:00
Teamwork, Zusammenarbeit, Kollaboration – alles nur Theorie? Möglichkeiten die Zusammenarbeit in der Baubranche zu verbessern.

Klar, Bauprojekte sind komplex. Diverse Gewerke, zahlreiche Subunternehmen, viele Menschen auf der Baustelle und im eigenen Büro. Aber: Wer macht eigentlich was? Bis wann? Wie ist der Leistungsstand? Wissen alle Mitarbeiter Bescheid, was zu tun ist und was die anderen gerade machen? Wird wirklich zusammengearbeitet?
Michael Flache von PROJEKT PRO zeigt anhand von Beispielen, wie der Workflow verbessert werden kann. Wie mit neuesten digitalen Möglichkeiten eine präzise Projektsteuerung mit klaren Zuständigkeiten erreicht wird. Wie im Büro und mobil auf der Baustelle per Smartphone oder Tablet die Projekte gemeinsam vorangetrieben werden.
Wer also interessiert ist, wie mit guter Zusammenarbeit Fehler vermieden werden können, wie ein schneller Projektfortschritt erreicht und ein professionelles digitales Bautagebuch geführt wird, der sollte sich diese Präsentation anschauen. Damit Freude am Arbeiten entsteht und kein Job, kein Mangel, und auch kein Mitarbeiter vergessen wird.

Teamwork, Zusammenarbeit, Kollaboration – alles nur Theorie? Möglichkeiten die Zusammenarbeit in der Baubranche zu verbessern. image
Michael Flache
Trainer - PROJEKT PRO
Optimierte BIM-Koordination für ein erfolgreiches Bauprojekt image
11:00
Optimierte BIM-Koordination für ein erfolgreiches Bauprojekt

Die Realisierung eines Bauprojektes ist eine komplexe Herausforderung, die eine umfangreiche Kommunikation und Kooperation zwischen allen am Projekt Beteiligten erfordert. Architekten, Statiker, Infrastruktur, Elektro- und Haustechnik müssen ihre Kräfte bündeln, um den Anforderungen des Bauherrn zu entsprechen. 
Mit BIM-Software hat jede Disziplin das richtige Werkzeug, um ihre Aufgabe zu erfüllen. Dennoch erstellt jede Partei ihre Modelle in ihrem eigenen Kontext, was oft zu Konflikten auf der Baustelle führt. Um das Risiko einer fehlerhaften Ausführung zu minimieren, muss man sich bereits in der Entwurfsphase koordinieren. 
Die traditionellen Kommunikationsmethoden bei der Koordination sind umständlich und kompliziert. Sie beinhalten eine Menge Telefonate, E-Mails, eventuell illustriert durch Markups auf PDFs, bei denen man sich immer noch nicht in den Kontext des Problems hineinversetzen kann. 
Solche Probleme können durch ein Cloud-basiertes und zentralisiertes Daten-und Kommunikations-Management vermieden werden. 
Diese Präsentation stellt Ihnen die Vorteile von BIM Track für eine effiziente BIM-Koordination vor. 

Optimierte BIM-Koordination für ein erfolgreiches Bauprojekt image
Brigtta Antal
Internationale Vertriebsleiterin - Abvent
Time Capsula Concept Arts (TCCA): Back to the Future – Ein Gebäude wird zur Zeitmaschine image
11:00
Time Capsula Concept Arts (TCCA): Back to the Future – Ein Gebäude wird zur Zeitmaschine
Time Capsula Concept Arts (TCCA): Back to the Future – Ein Gebäude wird zur Zeitmaschine image
Frank Knafla
Head of Business Development Building Technologies Vertical Market Infrastructure - PHOENIX Contact Electronics
Time Capsula Concept Arts (TCCA): Back to the Future – Ein Gebäude wird zur Zeitmaschine image
Daniel Kloster
Senior Solution Architect Building Technologies - PHOENIX Contact
11:00 - 13:30
BIM 4 Construction

Focus: Construction 4.0 Innovationen für die Bauindustrie

11:00 - 13:30
BIM 4 Materials

Focus: Building materials along the entire construction value chain

Nutzen der BIM-Methoden für die mittelständische Bauindustrie anhand von konkreten Projektbeispielen image
11:00
Nutzen der BIM-Methoden für die mittelständische Bauindustrie anhand von konkreten Projektbeispielen

Der Vortrag gibt einen Einblick in die Digitalisierungsstrategie der Köster GmbH und zeigt auf, wie BIM in diesem Zusammenhang zum Einsatz kommt. Anhand von ausgewählten realen Praxisbeispielen aus verschiedenen Projekten wird gezeigt, welche Haupt-BIM-Anwendungsfälle zum Einsatz kommen und worin der jeweilige Nutzen für das Unternehmen liegt. Ebenso wird darauf eingegangen, mit welchen Chancen und Schwierigkeiten sich das Unternehmen bei der unternehmensweiten Implementation der neuen Arbeitsweise konfrontiert sieht und versucht Wege aufzuzeigen, damit umzugehen.

Nutzen der BIM-Methoden für die mittelständische Bauindustrie anhand von konkreten Projektbeispielen image
Heinrich Lünenschloß
Manager Digital Construction and BIM - Köster Bau
Keytheme: Strukturierte und vernetzbare Informationen entstehen im eigenen Unternehmen: Wie Planer, Hersteller, Generalunternehmer, Betreiber und weitere Bauakteure ihre Informationen in ein durchgängiges Informationsmanagement bringen image
11:00
Keytheme: Strukturierte und vernetzbare Informationen entstehen im eigenen Unternehmen: Wie Planer, Hersteller, Generalunternehmer, Betreiber und weitere Bauakteure ihre Informationen in ein durchgängiges Informationsmanagement bringen

Sicherlich fühlen Sie sich durch BIM eher ausgebremst, als dass Sie richtig durchstarten. BIM im Unternehmen zu etablieren ist ein Großprojekt für sich – aber keiner verlangt von Ihnen, dass Sie BIM im Alleingang in der Branche etablieren. Beginnen Sie die digitale Disruption im Kleinen: An einem Tisch! Bereits eine Person in Ihrem Unternehmen kann Ihre Daten BIM-konform aufbereiten und sie Ihren Kollegen, Partnern und Kunden für die kommende Vernetzung zur Verfügung stellen. Denn homogene, valide Daten sind die digitale Grundlage für das Datenmodell. Der nachfolgende Datenaustausch in BIM ist dann mit der aktuellen Technik bereits vorhanden. Den Weg der Daten vom Tisch in die Cloud für zahlreiche Baubeteiligte, digitale Bemusterung, webbasierte Datenmodelle, etc. zeigt Ihnen Gregor Müller!

Keytheme: Strukturierte und vernetzbare Informationen entstehen im eigenen Unternehmen: Wie Planer, Hersteller, Generalunternehmer, Betreiber und weitere Bauakteure ihre Informationen in ein durchgängiges Informationsmanagement bringen image
Gregor Müller
CEO - BIMsystems
11:00 - 13:30
BIM 4 Real Estate

Focus: Digital Twin and technical building equipment

Experten Panel des Hauptverband der Deutschen Bauindustrie: “Der Digitale Zwilling in der Infrastruktur – Beispiele aus dem Straßen- und Brückenbau” image
11:30
Experten Panel des Hauptverband der Deutschen Bauindustrie: “Der Digitale Zwilling in der Infrastruktur – Beispiele aus dem Straßen- und Brückenbau”
Digitales Engineering für 160-jährige Traditions-Bahnstrecke image
11:30
Digitales Engineering für 160-jährige Traditions-Bahnstrecke
Digitales Engineering für 160-jährige Traditions-Bahnstrecke image
Sascha Scholz
Planungsingenieur und BIM-Koordinator - GRE - German Rail Engineering
BIM – More than just a model image
11:30
BIM – More than just a model

Integrated planning is an important requirement for improved quality along the value chain and for keeping the time schedule and cost budget in projects – this and much more are the expectations from establishing BIM. As manufacturer of innovative fixings, façade systems and installation systems for MEP, fischer, as a competent and reliable partner in the digital transformation, also offers smart digital twins of its products for professional planning. In order to guarantee a monitored handling of all BIM processes fischer BIM Engineering provides professional project-management support; it ranges from consulting to selection of the relevant products including modeling and up to the creation of project-specific digital models, optimized according to our customer needs. Moreover, fischer links the world of fixing technology with innovative product solutions by using smart measuring systems; hence building operators and owners profit from added value during the lifetime of real estates.

BIM – More than just a model image
Oliver Geibig, Dr.
Division Head Competence Team Development & Trendscouting - fischerwerke
BIM-Implementierung im Bestand eines Großkrankenhauses image
11:30
BIM-Implementierung im Bestand eines Großkrankenhauses

Das allgemeine Krankenhaus Wien (AKH) bildet einen Superlativ an Anforderungen für die Implementierung von BIM-gestützten Prozessen und Methoden für Planung, Ausführung und Betrieb.

In knapp 4 Jahren haben wir für dieses über 900.000m² große Krankenhaus ein neues, digitales „Betriebssystem“ implementiert, dass die über 35 Jahre gewachsene Datenwelt und Werkzeuglandschaft in einem neuen Triumvirat aus BIM, CAFM und ERP vereint.

Der Vortrag beleuchtet die Methoden und Erkenntnisse dieses nun mittlerweile erfolgreich abgeschlossenen Vorhabens und zeigt auf, wie sich der lange Weg zum Mythos „digitaler Zwilling“ auch für hochkomplexe Bestandsimmobilien meistern lässt.

BIM-Implementierung im Bestand eines Großkrankenhauses image
Lars Oberwinter
CEO - Plandata
Wie wird aus einem BIM-Modell plus IoT der Digitale Zwilling? image
11:30
Wie wird aus einem BIM-Modell plus IoT der Digitale Zwilling?
Wie wird aus einem BIM-Modell plus IoT der Digitale Zwilling? image
Frank Neuberg, Dr.
Bereichsleiter BIM/AEC & BIM/CAFM - N+P Informationssysteme
Türplanung digital – durchgängige Daten von der Planung bis zum Betrieb image
11:55
Türplanung digital – durchgängige Daten von der Planung bis zum Betrieb

Die Planung und Installation von Türen ist ein sehr aufwendiger und hochgradig komplexer Vorgang, der viel Zeit und Fachwissen erfordert. Dabei ist trotz aller technologischer Fortschritte und den neuen Möglichkeiten der Digitalisierung am Bau noch viel Raum zur Steigerung der Effizienz. Und das nicht nur bei der Installation. Auch die Übergabe der Daten von der Planung bis in den Betrieb der Tür im Gebäude ist an vielen Stellen lückenhaft. dormakaba präsentiert im Vortrag einen Ansatz, dies zu verbessern. Grundlage ist ein durchgängiger BIM Datenprozess von der Planung bis zum Betrieb der Tür in Verbindung mit IoT-fähiger Hardware.

Stay ahead of the game in every step of the MEP design image
11:55
Stay ahead of the game in every step of the MEP design
Stay ahead of the game in every step of the MEP design image
Pauli Keinonen
Technical Director - MagiCAD Group
GeoBIM – optimierter Umgang mit Informations- und Datenvielfalt image
12:00
GeoBIM – optimierter Umgang mit Informations- und Datenvielfalt

Bauvorhaben werden von vielen Faktoren beeinflusst, wie zum Beispiel der Beschaffenheit und Formation des Baugrunds. Wer die verschiedenen Faktoren kennt und als Parameter in seinem BIM-Projekt einbringt, sichert sich einen enormen Vorteil. Risiko- und Kosteneinschätzung, die Planung der einzelnen Umsetzungsschritte, sowie die Baufortschrittsdokumentation werden transparenter und geben mehr Planungssicherheit.

GeoBIM bedeutet, Geo- und Umweltdaten in ein BIM-Projekt zu integrieren. Entdecken Sie die Vorteile von GeoBIM für Ihre Arbeit!

In meinem Vortrag erfahren Sie, wie Sie:

  • Daten flexibel integrieren und unterschiedliche Datenquellen anbinden,
  • Qualitätssicherung von Geodaten automatisieren und
  • gezieltes Reporting in verschiedenen Projektphasen durchführen.
GeoBIM – optimierter Umgang mit Informations- und Datenvielfalt image
Anne-Kathrin Birkenbeul
Consultant - con terra
BIM für das Verfügbarkeitsmodell A 10/A 24: perfekte Integration für Planung, Bau und Erhaltung image
12:00
BIM für das Verfügbarkeitsmodell A 10/A 24: perfekte Integration für Planung, Bau und Erhaltung

Das Verfügbarkeitsmodell A 10/A 24, eine Erweiterung und Erneuerung eines rund 65 km langen Teilstücks der Autobahn zwischen der Anschlussstelle Neuruppin und dem Autobahndreieck Pankow, zeigt auf, mit welchen Maßnahmen und Werkzeugen die BIM-Methode zum Erfolg wird – von der Planung über den Bau bis zur Erhaltung. Um die Kommunikation der vielen Projektbeteiligten zu vereinfachen und die Qualität der digitalen Modelle sicherzustellen, wurden die Thinkproject Lösungen EPLASS CDE und DESITE BIM gewählt. Die Havellandautobahn ist ein herausragendes Beispiel für Zusammenarbeit und Digitalisierung bei großen Infrastrukturprojekten.
Erfahren Sie, wie 5,5 km einer der stärksten befahrenen Strecken rund um Berlin mit BIM geplant werden, welche Vorteile sich aus der Implementierung von BIM ergeben, aber auch welche Herausforderungen BIM bei komplexen Infrastrukturprojekten mit sich bringt.
Das Projekt wurde mit dem buildingSMART International Award 2020 Special Mention ausgezeichnet.

BIM für das Verfügbarkeitsmodell A 10/A 24: perfekte Integration für Planung, Bau und Erhaltung image
Thomas Tschickardt
Digital Construction Manager and PhD student - Wayss & Freytag Ingenieurbau AG
BIM für das Verfügbarkeitsmodell A 10/A 24: perfekte Integration für Planung, Bau und Erhaltung image
Peter Kaul
Managing Director - Thinkproject Deutschland
Big BIM-Data: Bereitstellung und Herausforderung an Bauteilehersteller image
12:20
Big BIM-Data: Bereitstellung und Herausforderung an Bauteilehersteller

Hersteller von Bau-, Architektur- und MEP-Produkten stehen vor der Herausforderung ihre Produkte zu digitalisieren. Der zunehmende Druck von Architekten, Planern und Ingenieuren zwingt Hersteller, BIM-Daten schnell in verschiedenen CAD/BIM Formaten bereitzustellen. Detaillierte 3D Modelle, angereichert mit relevanten Informationen und Intelligenz, verbessern die Planungskoordination und helfen, Änderungen und Planungsverzögerungen zu vermeiden. Wir möchten in unserer Präsentation somit den Prozess zur Optimierung von Herstellern in der BIM-Planung darstellen gemeinsam mit dem Unternehmen Lamilux (Hersteller von Tageslichtsystemen).

Big BIM-Data: Bereitstellung und Herausforderung an Bauteilehersteller image
Manfred Mayer
Head of Sales - KIM
Big BIM-Data: Bereitstellung und Herausforderung an Bauteilehersteller image
Carsten Ficker
Head of BIM - Lamilux Heinrich Strunz Holding
Keytheme: Digitaler Zwilling – von der Planung in den Betrieb image
12:20
Keytheme: Digitaler Zwilling – von der Planung in den Betrieb
Keytheme: Digitaler Zwilling – von der Planung in den Betrieb image
Robert Baumann
Head of Real Estate Administration & Insurance - ProSiebenSat.1 Media SE
Keytheme: Digitaler Zwilling – von der Planung in den Betrieb image
Tobias Schmidt
Global Manager Digital Lifecycle Solutions - TÜV SÜD
Keytheme: Digitaler Zwilling – von der Planung in den Betrieb image
Ralf Mosler
Leader BIM Transformation - AEC Digital Expert Group - Autodesk
Automating workflows on the jobsite. Experiences with the Hilti Jaibot. image
12:20
Automating workflows on the jobsite. Experiences with the Hilti Jaibot.

In 2020, Hilti has introduced the Hilti Jaibot, a semi-autonomous construction robot for overhead ceiling drilling. A world’s first, the Jaibot has been widely recognised for the innovation it can bring to construction. In this session, roughly a year later, we will make a first pitstop and share some of the experiences from the field.

Automating workflows on the jobsite. Experiences with the Hilti Jaibot. image
Rüdiger Wagner
Head of Open Technology Innovation and Robotics - Hilti
Warum Dateimanagement mit CDEs oft scheitert image
12:30
Warum Dateimanagement mit CDEs oft scheitert
Echtzeit-Visualisierung in BIM Projekten und Kundengesprächen image
12:30
Echtzeit-Visualisierung in BIM Projekten und Kundengesprächen

Die Hard- und Software Entwicklungen der letzten Jahre ermöglichen die Visualisierung von BIM Projekten in Echtzeit. Dies erschließt neue Anwendungsformen und Möglichkeiten innerhalb des Entwurfs- und Detailierungsprozess. Die interaktive Bearbeitung und Präsentation des visualisierten Projektes ermöglicht außerdem eine neue Qualität und Interaktion in der Zusammenarbeit mit Kollegen, Projektbeteiligten und Kunden.

Echtzeit-Visualisierung in BIM Projekten und Kundengesprächen image
Norbert Gräser
Teamlead - Application Engineering - Enscape
Expert Panel: Autonomous solutions – How far can robotics support the digitalization of the construction and maintaing process? image
12:45
Expert Panel: Autonomous solutions – How far can robotics support the digitalization of the construction and maintaing process?

moderated by Christian Stammel, CEO, BIMWorld Germany

Expert Panel: Autonomous solutions – How far can robotics support the digitalization of the construction and maintaing process? image
Frank Knafla
Head of Business Development Building Technologies Vertical Market Infrastructure - PHOENIX Contact Electronics
Expert Panel: Autonomous solutions – How far can robotics support the digitalization of the construction and maintaing process? image
Rüdiger Wagner
Head of Open Technology Innovation and Robotics - Hilti
Expert Panel: Autonomous solutions – How far can robotics support the digitalization of the construction and maintaing process? image
Andreas Gerster
VP Business Development - Hexagon Geosystems Services
12:45
IPD Integrated Project Delivery

Impulse
Markus Schedensack, Architect, Yukon

Expert Panel
presented by Bosch RefinemySite

13:00 - 13:30
Break
13:00 - 13:30
Break
Digital supply chain and data driven collaboration image
13:10
Digital supply chain and data driven collaboration

GS1 Global

13:30 - 14:30
Lunch Break
13:30 - 14:30
Lunch Break
BIM Ready – mit der richtigen Ausbildung fit für die Zukunft image
13:30
BIM Ready – mit der richtigen Ausbildung fit für die Zukunft

Die produktive, modellbasierte Methode des Building Information Modeling macht Ihre Planungen effizienter, hochwertiger und transparenter. Die BIM-Ready-Ausbildung von Mensch und Maschine macht Sie startklar: Mit einem grundlegenden Verständnis von BIM und dem Know-how für zeitgemäße, technologische Umsetzungen. Für Ihre erste, selbständige und effiziente Planung nach BIM-Standards. Entscheiden Sie sich für mehr Produktivität, Qualität und höhere Planungssicherheit, während Sie sich gleichzeitig auf die neuen Anforderungen am Markt vorbereiten. Mit unseren Ausbildungsangeboten werden Sie fit für BIM.

BIM Ready – mit der richtigen Ausbildung fit für die Zukunft image
Pascal Hartmann
Vertrieb – Digitalisierung Bauwesen - Mensch und Maschine Deutschland GmbH
BIM@ROM mit MicroStation & CARF – Von der Vorplanung bis zur Ausführung image
13:30
[email protected] mit MicroStation & CARF – Von der Vorplanung bis zur Ausführung
BIM@ROM mit MicroStation & CARF – Von der Vorplanung bis zur Ausführung image
Markus Thissen
BIM-Consultant - ROM Technik
BIM@ROM mit MicroStation & CARF – Von der Vorplanung bis zur Ausführung image
Andreas Gudrian
Senior Consultant - LuArtX IT
13:30 - 14:30
Lunch Break
Baustelle von Morgen – Automatisierte Fertigung von Gebäuden aus dem BIM Modell image
14:00
Baustelle von Morgen – Automatisierte Fertigung von Gebäuden aus dem BIM Modell
Baustelle von Morgen – Automatisierte Fertigung von Gebäuden aus dem BIM Modell image
Stefan Kaufmann
Product Manager BIM Strategy and New Technologies - Allplan
Das gemeinsame Begehen von geplanten Bauprojekten – direkt in der VR auf Knopfdruck image
14:00
Das gemeinsame Begehen von geplanten Bauprojekten – direkt in der VR auf Knopfdruck

HEGIAS bietet die weltweit erste automatisierte und cloud-/browserbasierte Lösung zur Visualisierung und Kommunikation mit Virtual Reality (VR) für die Planungs-, Bau- und Immobilienbranche.

3D-Pläne und IFC-Files können per Drag n’ Drop in einem Internet-Browser zu jedem Zeitpunkt der Planungs- und Bauphase mit HEGIAS VR in der virtuellen Welt von einer oder mehreren Personen, ortsunabhängig begangen, materialisiert und möbliert werden. Damit können nicht nur zu Zeiten von Corona BIM-Kollaborationsmeetings direkt in der VR dezentral durchgeführt werden.

HEGIAS VR reduziert damit Missverständnisse in der Kommunikation mit dem Bauherrn, Fachplanern und allen Anspruchsgruppen, unterstützt den Planungs-, Verkaufs- und Vermietungsprozess von Immobilien wie auch von Einrichtungskonzepten.

In dieser Session zeigen wir euch in einer Live-Demo wie schnell und einfach dies dank HEGIAS VR geht.

Das gemeinsame Begehen von geplanten Bauprojekten – direkt in der VR auf Knopfdruck image
Patrik Marty
CEO/CMO - Founder - HEGIAS - building imagination
BIM weiter gedacht – Integration unterschiedlicher Modellierungsansätze: Verbindung von Ingenieurbau und Verkehrsanlage am Beispiel einer Bahnhofsplanung image
14:30
BIM weiter gedacht – Integration unterschiedlicher Modellierungsansätze: Verbindung von Ingenieurbau und Verkehrsanlage am Beispiel einer Bahnhofsplanung
BIM weiter gedacht – Integration unterschiedlicher Modellierungsansätze: Verbindung von Ingenieurbau und Verkehrsanlage am Beispiel einer Bahnhofsplanung image
Jonas Drabiniok
Teamlead Support & Training - ProVI GmbH
Green construction industry in Norway image
14:30
Green construction industry in Norway

presented by Deutsch-Norwegische Handelskammer

Norway is leading the way towards a greener construction industry.

How did this country become a pioneer in BIM adoption and why is CDE workflow crucial for better coordination and shared understanding?

4 Norwegian companies – Catenda, Cobuilder, Rendra, and Vixel – pitch their unique solutions.

14:30 - 16:15
BIM Best Practices

BIM as enabler for a seemless workflow

Keytheme: How to create and maintain a real digital twin – Examples from the instructure and building sector image
14:30
Keytheme: How to create and maintain a real digital twin – Examples from the instructure and building sector
Keytheme: How to create and maintain a real digital twin – Examples from the instructure and building sector image
Thomas Harring
CEO, Hexagon Geosystems
14:30 - 16:30
BIM 4 Construction

Focus: infraBIM Workshop

Keytheme: BIM-Kostenplanung von der Projektentwicklung bis zur Bestandshaltung image
14:30
Keytheme: BIM-Kostenplanung von der Projektentwicklung bis zur Bestandshaltung

In wirtschaftlich geprägten Zeiten ist es relevant, eine verlässliche Kostenplanung in allen Stufen eines Projektes zu haben.
Diese muss von der Projektentwicklung über die Planung und Ausführung bis hin zur Bestandshaltung eine belastbare und einheitliche Grundlage bieten.
Durch zeitgemäße Tools und BIM-Prozesse kann dies in einem durchgängigen Workflow für alle Projektpartner transparent erreicht werden.

Keytheme: BIM-Kostenplanung von der Projektentwicklung bis zur Bestandshaltung image
Marcus Freytag
Leitung Stabstelle BIM & Digitalisierung - Consus Projektmanagement
14:30 - 16:30
BIM 4 Construction

Focus: Digital Twins and BIM 2 Machine

10 companies presenting their best practices and smart infrastructure projects by using open BIM presented by BuildingSMART Finland image
14:30
10 companies presenting their best practices and smart infrastructure projects by using open BIM presented by BuildingSMART Finland

Moderated by Anna-Riitta Kallinen, Owner, ARK Consulting and BIM World Ambassador Scandinavia

Schnitzer& image
15:00
Schnitzer&
5G wireless communication for autonomous excavation image
15:00
5G wireless communication for autonomous excavation
5G wireless communication for autonomous excavation image
Professor Dr. Rauno Heikkilä
BIG®: LE ROI C’EST LE RETURN ON INVESTMENT image
15:00
BIG®: LE ROI C’EST LE RETURN ON INVESTMENT

Daten und Informationen sind die Währung der Zukunft. Der Informationsverlust der Daten von der Planung & Erstellung (Projektdokumentation) und dem Betrieb (Bauwerksdokumentation) bildet an dem Punkt der Übergabe eine große Schnittstelle. Die Anforderungen von Bauherren benötigen eine übergeordnete Informationsstrategie, die den Lebenszyklus von Gebäuden begleitet. Darin sollen alle Prozesse von einer gemeinsamen, strukturierten und nutzbaren Datenbasis profitieren. Diese Daten lassen sich zu strukturierten Informationen aufbereiten. Aus Informationen entsteht Erkenntnis, aus Erkenntnis fundierte Entscheidungen. Der Wert von Gebäuden, die heute in Planung sind, wird zukünftig viel stärker den der Vollständigkeit der digitalen Daten bestimmt werden. Mit BiG – Building Information Grid® bietet Kaulquappe auf Basis der Autodesk Forge Plattform dafür echtes LCDM und ermöglicht so die nächste Evolutionsstufe von BIM mit einem Fokus auf eine Erhöhung der Wertschöpfung für alle Parteien.

BIG®: LE ROI C’EST LE RETURN ON INVESTMENT image
Alexander Grad
Standortleiter BIM & Digitale Planung Stuttgart - Kaulquappe
Wenn der digitale Zwilling zum Erfolgsfaktor wird image
15:00
Wenn der digitale Zwilling zum Erfolgsfaktor wird
Wenn der digitale Zwilling zum Erfolgsfaktor wird image
Stefan Wüst
Gründer & CEO, BIMension - Geschäftsführer, Ingenieure Wüst
Aus der Praxis: Umnutzung des Flughafen Tegel – BIM an der Schnittstelle von Standardisierung und (Informations)-Technologie image
15:25
Aus der Praxis: Umnutzung des Flughafen Tegel – BIM an der Schnittstelle von Standardisierung und (Informations)-Technologie

Komplexe und langfristig angelegte BIM Projekte aufzusetzen, erfordert eine umfangreiche Vorbereitung. Wir schauen auf die Planung zur Umnutzung des alten Berliner Hauptstadtflughafens Tegel und arbeiten die neuralgischen Punkte heraus, die aus einem mehrjährigen und gleichzeitig intensiven Einsatz von BIM erwachsen. Ein erweiterter Zeithorizont zwingt dazu, sich von aktuell gültigen Standards und Technologien mit einer geringen Halbwertszeit zu lösen und zukunftsfähige Konzepte zu entwickeln. Wie lassen sich die Wertschöpfungsziele des Bauherrn über den gesamten Lebenszyklus durch BIM erreichen, wenn sich im Projektverlauf vorhersehbar die Rahmenbedingungen ändern werden? Wie sehen vorausschauende und anpassungsfähige Lösungen aus? Wie sieht eine dynamische Zusammenarbeit von kompetenten BIM Teams aus, die die Zeitkomponente mit einkalkuliert und eine Flexibilität aller an Planung und Bau beteiligten Parteien voraussetzt? Antworten darauf liefert dieser Praxisbericht.

Aus der Praxis: Umnutzung des Flughafen Tegel – BIM an der Schnittstelle von Standardisierung und (Informations)-Technologie image
Joaquin Ramirez Brey, Dr.
BIM Berater - Formitas AG
Aus der Praxis: Umnutzung des Flughafen Tegel – BIM an der Schnittstelle von Standardisierung und (Informations)-Technologie image
Stefan Höffken, Dr.
Leiter Digitalisierung - Bereich Liegenschaften, Infrastruktur & Digitalisierung - Tegel Projekt
BIM in Infrastrukturprojekten: Ein durchgängiger Informationsfluss für die automatische Baumaschinensteuerung image
15:25
BIM in Infrastrukturprojekten: Ein durchgängiger Informationsfluss für die automatische Baumaschinensteuerung

BIM in Infrastrukturprojekten: ein durchgängiger Informationsfluss für die automatische Baumaschinensteuerung

BIM in Infrastrukturprojekten: Ein durchgängiger Informationsfluss für die automatische Baumaschinensteuerung image
Stefanie Samtleben
Group Manager - Fraunhofer IFF
Skill Software image
15:30
Skill Software
Digitale Bauen und Bewirtschaften mit BIM vor Ort -> gewinnen Sie Zeit, Produktivität und Qualität image
15:30
Digitale Bauen und Bewirtschaften mit BIM vor Ort -> gewinnen Sie Zeit, Produktivität und Qualität

BauDoc3 ist die neue Generation des Pioniers der digitalen Baudokumentation. Im Kundeneinsatz weiter gewachsen legt es digitale Grundsteine schon beim Bauen für die Bewirtschaftung und schließt eine Lücke in BIM-Konzepten.
Es protokolliert Leistungen und Mängel und verortet sie in 2D- oder 3D-Plänen oder digitalen Zwillingen.
Zusätzlich können technische Objekte mit Attributen und Serviceterminen erfasst werden, um das FM zu beschleunigen und im digitalen Zwilling vor dem Einsatz einzusehen, was sehr oft unsinnige Anfahrten entfällt und Fernwartung möglich ist.
Einen Checklisten-Generator bietet nicht nur Sicherheit und Arbeitsschutz, sondern ermöglicht es, Ausführenden unmissverständliche Informationen in vielen Sprachen zu liefern.
Zudem zeigen auch Geo-Daten durch Geofencing exakte Positionen für den Straßenbau, Bahnen, Kanäle oder Flächen aller Art.
Der Skill-Projektraum verwaltet alle weiteren Dokumente.
BauDoc ist eine weiter wachsende mobile Plattform für Ihre Projekte.

Digitale Bauen und Bewirtschaften mit BIM vor Ort -> gewinnen Sie Zeit, Produktivität und Qualität image
Thomas Heptner
Produkt Manager - Skill Software
Fortschritt durch Wissenschaft – Wie lassen sich Gebäudeökobilanzen und Kosteneffizienz mit BIM vereinen? image
15:30
Fortschritt durch Wissenschaft – Wie lassen sich Gebäudeökobilanzen und Kosteneffizienz mit BIM vereinen?
Fortschritt durch Wissenschaft – Wie lassen sich Gebäudeökobilanzen und Kosteneffizienz mit BIM vereinen? image
Sascha Bahlau
Geschäftsführer - LIST Digital
Construction robotics image
15:55
Construction robotics
Auf dem Weg zu digitalen Geschäftsmodellen mit BIM und KI image
15:55
Auf dem Weg zu digitalen Geschäftsmodellen mit BIM und KI
Auf dem Weg zu digitalen Geschäftsmodellen mit BIM und KI image
Klaus Teizer
Führung technik + Innovation - Vollack Gruppe | Vorstandsmitglied - buildingSMART Deutschland
Auf dem Weg zu digitalen Geschäftsmodellen mit BIM und KI image
Patrick Koska
BIM-Manager - Vollack Gruppe
Digital Twin Technology for Smart Buildings & Facility Management image
16:00
Digital Twin Technology for Smart Buildings & Facility Management

A key component of a smart building is its digital twin – a comprehensive 3D digital replica of the building. A digital twin comprises the as-built data captured with FARO solutions and combines together data from multiple sources in 2D/3D models and enables informed and effective decisions to be made.
This presentation shows how physical and digital worlds work through sensors that collect real-time data in the physical environment to result in a more cost-effective, straightforward and sustainable smart building.

Digital Twin Technology for Smart Buildings & Facility Management image
Alexander Bauer
Senior Account Manager AEC - FARO Europe GmbH
Mehr BIM-Power in der Bauausführung image
16:00
Mehr BIM-Power in der Bauausführung

Viele Faktoren bremsen BIM entlang der Wertschöpfungskette Bau. Wie die Integration von BIM insbesondere in mittelständischen Bauunternehmen dennoch gelingt und wie sie Hemmnisse auf dem Weg dorthin beseitigen, zeigt Adrian Peritore anhand konkreter Anwendungsfälle. Viele Faktoren bremsen BIM entlang der Wertschöpfungskette Bau. Wie die Integration von BIM insbesondere in mittelständischen Bauunternehmen dennoch gelingt und wie sie Hemmnisse auf dem Weg dorthin beseitigen, zeigt Adrian Peritore anhand konkreter Anwendungsfälle.

Mehr BIM-Power in der Bauausführung image
Adrian Peritore
BIM-Consultant - BRZ
16:15 - 18:00
4th Smart Building / Smart Construction Innovation World Cup Finals

Final Pitch & Award Ceremony
Watch the new Rockstars of the construction tech and smart building universe.

Smart Building / Smart Construction Innovation World Cup® – Innovation World Cup Series

16:15 - 18:00
4th Smart Building / Smart Construction Innovation World Cup Finals

Final Pitch & Award Ceremony
Watch the new Rockstars of the construction tech and smart building universe.

Smart Building / Smart Construction Innovation World Cup® – Innovation World Cup Series

16:15 - 18:00
4th Smart Building / Smart Construction Innovation World Cup Finals

Final Pitch & Award Ceremony
Watch the new Rockstars of the construction tech and smart building universe.

Smart Building / Smart Construction Innovation World Cup® – Innovation World Cup Series

Planning & Scheduling with BIM – Developing your plan from the Model image
16:30
Planning & Scheduling with BIM – Developing your plan from the Model

During this presentation, we will look at using Powerproject BIM to create the initial schedule from the 3D model and produce simple simulations and reviews of the project.

Planning & Scheduling with BIM – Developing your plan from the Model image
Chris Ray
Channel Manager - Elecosoft
Plattform Ökonomie und der Mehrwert für die Baubranche image
16:30
Plattform Ökonomie und der Mehrwert für die Baubranche

Die digitale Transformation ist eine der zentralen Herausforderungen der Zukunft, gerade auch für die Baubranche. Ein wesentlicher Bestandteil dieser Transformation ist das Entstehen der „Plattform-Ökonomie”. Darunter wird ein digitales Businessmodell verstanden welches Unternehmen große Chancen in der Interaktion mit (potenziellen) Kunden und Geschäftspartnern, der Öffentlichkeit und neuen Märkten bietet. Bekannte Beispiele aus anderen Branchen hierfür sind die sozialen Netzwerke, Online-Handelsplätze, Reise- und Mobilitätsplattformen.

Auch in der Baubranche lassen sich durch diesen Ansatz zahlreiche Probleme lösen. Der Fokus der Plattform-Ökonomie liegt auf der Zusammenarbeit und den Abhängigkeiten mehrerer Akteure auf mehreren Ebenen. Daraus resultierende “Budgetüberschreitung, Zeitverschiebungen, Qualitätsprobleme” sind daher keine Seltenheit. Die Lösung ist ein Vermittlungssystem. Eine fragmentierte Branche, mit enormer Datenmenge wird zusammengeführt.

Plattform Ökonomie und der Mehrwert für die Baubranche image
Empre Impraimoglu
CPO/CTO - Tenera
Welcoming und Begrüßungsworte (Stage 1) image
09:45
Welcoming und Begrüßungsworte (Stage 1)

Moderation und Welcoming: Christian Stammel, CEO, BIMWorld Germany GmbH

Welcoming und Begrüßungsworte (Stage 1) image
09:45
Welcoming und Begrüßungsworte (Stage 1)

Moderation und Welcoming: Christian Stammel, CEO, BIMWorld Germany GmbH

Welcoming und Begrüßungsworte (Stage 1) image
09:45
Welcoming und Begrüßungsworte (Stage 1)

Moderation und Welcoming: Christian Stammel, CEO, BIMWorld Germany GmbH

Building Information Modeling – Aktuelle Rechtsfragen image
10:00
Building Information Modeling – Aktuelle Rechtsfragen

Eduard Dischke, Rechtsanwalt, stellvertr. Vorstandsvorsitzender, buildingSMART Deutschland

Building Information Modeling – Aktuelle Rechtsfragen image
Eduard Dischke
Rechtsanwalt, stellvertr. Vorstandsvorsitzender - buildingSMART Deutschland
10:00 - 16:00
BIM World exhibitors and partners presenting their latest BIM solutions and digital services
Mehr Zeit für das Wesentliche – Zukunft, Nachwuchskräfte und Werkzeuge im Handwerk. image
10:00 - 13:00
Mehr Zeit für das Wesentliche – Zukunft, Nachwuchskräfte und Werkzeuge im Handwerk.

Moderation: Dr. Martina Schneller, Leiterin, Mittelstand-Digital Zentrum Handwerk

10:00 Begrüßung

10:10 Eröffnung
Norbert Kees, Obermeister der Bauinnung Landsberg, Vorsitzender des Verbandes für Region Oberbayern und des Berufsbildungs- und Fachkräftesicherungsausschusses

10:20 Digitalisierung im Handwerk
Christoph Krause, Digitalstratege, Mittelstand-Digital Zentrum Handwerk

10:40 Talk mit Unternehmer für Unternehmer*innen
Julius Grimm, Grimm Bau
Gerrit Terfehr, Günter Terfehr Bautechniker
Thorsten Hofmann, Becker Reinraumtechnik

11:40 NN
Roland Riethmüller, Chefredakteur, Meistertipp.de

12:00 Steigerung Effizienz im Handwerk – Angebotskalkulation
Agnes Kelm, Leiterin des BIM- und Digitalisierungs-Labor, Bergischen Universität Wuppertal

12:20 Bauausführende als zentrale Instanz der digitalen
Bauwerksdokumentation
Anica Meins-Becker, Leitung Forschungsgruppe “Digitalisierung, BIM und Prozessmanagement”, BIM-Institut der Bergischen Universität Wuppertal

12:40 NN
Robert Plomberger, Geschäftsführer, Kompetenzzentrum Future Digital

13:00 Unternehmen fürs Handwerk – Pitch

Mehr Zeit für das Wesentliche – Zukunft, Nachwuchskräfte und Werkzeuge im Handwerk. image
Christoph Krause
@Servicerebell - Mittelstand-Digital Zentrum Handwerk
10:00 - 16:00
BIM World exhibitors and partners presenting their latest BIM solutions and digital services
Impuls: Open access the new reality? Die BIM – Entwicklung aus der Perspektive eines Bauunternehmens image
10:30
Impuls: Open access the new reality? Die BIM – Entwicklung aus der Perspektive eines Bauunternehmens
Impuls: Open access the new reality? Die BIM – Entwicklung aus der Perspektive eines Bauunternehmens image
Klemens Haselsteiner
Mitglied des Vorstands - STRABAG
Herausforderungen der BIM Implementierung in ein laufendes Projekt image
10:30
Herausforderungen der BIM Implementierung in ein laufendes Projekt

Die erfolgreiche Qualitätssicherung für den Bauherrn durch eine Verzahnung der Beratung, Projektsteuerung und des BIM-Managements bei der Planung und Ausführung von Bauprojekten spielt eine immer größere Rolle. In diesem Vortrag werden die Herausforderungen der BIM Implementierung in ein Projekt und dessen bereits gesetzten Rahmenbedingungen dargestellt. Häufig stehen Rahmenvertragspartner bereits fest oder die Entscheidung für BIM wird erst kurz vor oder nach der Vergabe der Planungsleistung getroffen. Welche Schwerpunkte mit echtem Mehrwert sind in den BIM Anforderungen des Bauherrn zu setzen, wie geht man mit dem unterschiedlichen BIM Reifegrad der Beteiligten um und welche Rolle spielt die Qualitätssicherung des Auftraggeber-seitigen BIM Managements? Und welche BIM Neu-Qualifizierung der Beteiligten verträgt ein bereits laufendes Projekt mit Blick auf die einzelnen Planungsphasen? Neben diesen organisatorischen Fragestellungen ist ferner das geeignete Softwaresetup wichtig.

Herausforderungen der BIM Implementierung in ein laufendes Projekt image
Matthias Mosig
Head of Digital Transition - TÜV Süd Advimo
Impuls: BIM bei der Generalsanierung des Gasteig – Frühzeitige und durchgängige BIM-Anwendungen bei Bestandserfassung, Vorentwurf und vertiefter Kostenschätzung image
10:30
Impuls: BIM bei der Generalsanierung des Gasteig – Frühzeitige und durchgängige BIM-Anwendungen bei Bestandserfassung, Vorentwurf und vertiefter Kostenschätzung
Impuls: BIM bei der Generalsanierung des Gasteig – Frühzeitige und durchgängige BIM-Anwendungen bei Bestandserfassung, Vorentwurf und vertiefter Kostenschätzung image
Thomas von Küstenfeld
Architekt und Partner - HENN Architekten
Impuls: BIM bei der Generalsanierung des Gasteig – Frühzeitige und durchgängige BIM-Anwendungen bei Bestandserfassung, Vorentwurf und vertiefter Kostenschätzung image
Thomas Liebich, Dr.
Geschäftsführer - AEC3
Impulse: Transforming design – Converging construction & manufacturing image
10:30
Impulse: Transforming design – Converging construction & manufacturing
Impulse: Transforming design – Converging construction & manufacturing image
Dale Sinclair
Director of Innovation EMEA - AECOM
Keytheme: Building Lifecycle Intelligence image
11:00
Keytheme: Building Lifecycle Intelligence

n.n., Nemetschek Group

11:00 - 12:45
BIM 4 NetZero

Focus: All aspects of CO2-reduction via the BIM process

11:00 - 12:45
BIM 4 Real Estate

Focus: IoT for smarter buildings and home automation

BIM Türplanung – Software und Services für den BIM Türplanungsprozess image
11:00
BIM Türplanung – Software und Services für den BIM Türplanungsprozess

BIM Türplanung bedeutet weit mehr als BIM Daten in Form von 3D Modellen bereitzustellen. Dormakaba stellt in der Break-Out Session einen Ansatz vor, bei der digitalen Planung von Zugangslösungen neue Wege zu gehen. Unterschiedliche Bim Tools unterstützen den Anwender in jeder Phase optimal und verbinden oftmals getrennte Prozess-Schritte. Im Vortrag werden die Planungstools im Prozess erläutert und auf Details und Besonderheiten der Lösungen eingegangen.

BIM Türplanung – Software und Services für den BIM Türplanungsprozess image
Marius Priebe
Projektleiter Digitale Prozesse / BIM - dormakaba Deutschland
BIM Türplanung – Software und Services für den BIM Türplanungsprozess image
Kai Oberste-Ufer, Dr.
Senior Manager Digital Planning - dormakaba Deutschland
Twin ohne BIM? – Der Digitale Zwilling und BIM image
11:00
Twin ohne BIM? – Der Digitale Zwilling und BIM

Das Versprechen des Digitalen Zwillings ist das virtuelle Abbild eines realen Objektes. Es soll aktuelle, relevante Informationen zu Leistung und Zustand eines Bauwerkes oder Anlage zur besseren Entscheidungsfindung liefern, um den Betrieb zu sichern, Standzeiten zu minimieren, Qualität zu erhöhen, Sicherheit zu gewährleisten, Kosten zu sparen, Gewinne zu maximieren oder Daten für die künftige Planung bereitstellen. Dieses Zielversprechen beinhaltet nicht unbedingt ein BIM Modell, weder als Grundlage noch zum Betrieb eines Digitalen Zwillings. Gerade im Bausektor wird das BIM Modell aber oft als Startpunkt oder gar Voraussetzung für ein Digitalen Zwilling propagiert.

Ist dem wirklich so? Kann ich einen Digitalen Zwilling ohne BIM aufbauen? Was gehört in einen Digitalen Zwilling? Ist BIM lediglich eine Ergänzung? Welchen Mehrwert liefert BIM?

Der Vortrag gibt Antworten und Anregungen auf o.g. Fragen, positioniert BIM im Kontext des Digitalen Zwilling und beschreibt den Mehrwert.

Twin ohne BIM? – Der Digitale Zwilling und BIM image
Lutz Bettels
Vice President Industrial Facilities Solutions - Bentley Systems
Key requirments for IoT wireless networks in commercial buildings image
11:00
Key requirments for IoT wireless networks in commercial buildings

The digitalization of smart commercial building and industrial facilities require a secure and robust wireless network standard for all IoT applications under one IoT wireless infrastructure. Planers, architects, system integrators as well as construction companies have been challenged by many niche wireless IoT standards (many for SmartHome applications or products like ZigBee, CHIP / Thread, Z-Wave, enocean or BLE) or proprietary solutions. However, for decades they were waiting for a fully interoperable wireless IoT Standard, which is able to combine comfort and security sensing solutions under the same wireless IoT infrastructure (for smart sensors and actors).

The IP500 wireless IoT network enables new innovative building automation applications at the planning stage, as well as in a retrofit situation. It enables untouched applications resulting in less energy consumption, higher security or comfort in commercial buildings or industrial facilities.

11:00 - 12:45
BIM 4 Construction

Focus: The BIM Digital Twin meets mechanical engineering and factory planning

pit-cup image
11:30
pit-cup
Expert Panel: How to achieve interoperability in network systems of buildings for seamless maintaining and easy integration of new products image
11:30
Expert Panel: How to achieve interoperability in network systems of buildings for seamless maintaining and easy integration of new products

presented by members of the IP500 Alliance

Expert Panel: How to achieve interoperability in network systems of buildings for seamless maintaining and easy integration of new products image
Helmut Adamski
CEO & Chairman - IP500 Alliance
Kreislaufwirtschaft in Deutschland image
11:30
Kreislaufwirtschaft in Deutschland
Kreislaufwirtschaft in Deutschland image
MinDir Lothar Fehn Krestas
Unterabteilungsleiter Bauwesen, Bauwirtschaft, Digitalisierung - Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
How industry convergence is re-shaping our ways of working image
11:55
How industry convergence is re-shaping our ways of working

Rapid digitalization of entire industries is turbocharging industry convergence – the melding of previously unrelated areas of technology, processes, business models and entire industry sectors. In this new era of industry convergence, competition can strike from anywhere, technologies that where hitherto far removed from one’s business are suddenly taking center stage – e.g. cloud, AI, blockchain. Industry convergence is both a blessing and a curse – it can lead to tremendous new growth and opportunities but it can also lead to unprecedented disruption. In order to keep up with convergence, we need to also accelerate how we create, design, make and build things. Silos across disciplines and silos across different industry sectors need to be bridged effectively. Fortunately, digitalization is creating new ways to do exactly that. This presentation will uncover some insights into the convergence trend and suggest ideas for keeping up with this disruptive development.

How industry convergence is re-shaping our ways of working image
Alexander Stern, Dr.
Senior Manager Cross-Industry Strategy - Autodesk
Efficient building management image
11:55
Efficient building management
Mit Normen und Standards das digitale und zirkuläre Bauen vorantreiben – Die Normungsroadmap BIM setzt Impulse. image
11:55
Mit Normen und Standards das digitale und zirkuläre Bauen vorantreiben – Die Normungsroadmap BIM setzt Impulse.

Damit „nachhaltig das neue normal“ werden kann, brauchen wir Methoden, Lösungen und Technologien, die den nachhaltigen Ressourceneinsatz verbessern, Verschwendung vermeiden und dadurch ganze Branchen verändern. BIM ist eine digitale Methode, mit der Bauwerke über den gesamten Lebenszyklus nachhaltiger gestaltet werden können. Normen und Standards helfen den Beteiligten dabei, hier die gleiche Sprache zu sprechen.
Das volle Potenzial von BIM lässt sich vor allem in Open-BIM-Projekten ausschöpfen, die allerdings einen reibungslosen Austausch verschiedener Software-Lösungen voraussetzen.
Die Normungsroadmap BIM setzt in Form von Handlungsempfehlungen Impulse. Sie zeigt die nationalen Rahmenbedingungen (inkl. aktuelle Normungslandschaft) auf, identifiziert organisatorische und inhaltliche Lücken in der Normung und Standardisierung, stellt strategisch-konzeptionelle Ansätze dar und zeigt auf, welche technologischen Entwicklungen die Digitalisierung im Bauwesen beeinflussen werden.

Mit Normen und Standards das digitale und zirkuläre Bauen vorantreiben – Die Normungsroadmap BIM setzt Impulse. image
Philipp Albrecht
Leiter Geschäftsfeldentwicklung BIM - DIN-Deutsches Institut für Normung
Beyond BIM image
12:00
Beyond BIM

Nach BIM? Neue Herausforderungen & Potenziale für unsere Kunde erschließen ist unser Credo! BIM ist mehr als eine neue Methode, BIM ermöglicht im Lebenszyklus eines Gebäudes völlig neue BIMensionen. Erleben Sie in unserem Vortrag „Beyond BIM“ die digitale Transformation, eine Revolution der Baubranche, sowie darüber hinaus. Erkunden Sie mit uns völlig neue BIMensionen abseits des Baugewerbes! Erfahren Sie wie wir immersive und kollaborative Echtzeit-3D-Visualisierung in AR für eine bessere Entscheidungsfindung über den gesamten Lebenszyklus des Baues einsetzten.

Beyond BIM image
Stefan Wüst
Gründer & CEO, BIMension - Geschäftsführer, Ingenieure Wüst
Mobile Mapping für Scan-to-BIM und Construction Verification image
12:20
Mobile Mapping für Scan-to-BIM und Construction Verification

Mobile Laser Scanning und Reality Capturing Technologien entwickeln sich sehr dynamisch und haben das Potential Prozesse in der Gebäudeaufnahme grundlegend zu verändern. Doch wie verlässlich und skalierbar sind diese Technologien heute? Anhand konkreter Projektbeispiele werden Vorteile und Grenzen von Mobile Scanning im Kontext von BIM Prozessen diskutiert.

Mobile Mapping für Scan-to-BIM und Construction Verification image
Lorenz Laucher, Dr.
Head of Solutions - NavVis
Health and security in smart buildings image
12:20
Health and security in smart buildings
Vernetzung von Produktionsanlagen und Technischer Gebäudeautomation Voraussetzungen für die CO2 neutrale Fabrik schaffen image
12:20
Vernetzung von Produktionsanlagen und Technischer Gebäudeautomation Voraussetzungen für die CO2 neutrale Fabrik schaffen
  • Bidirektinale Sektorkoplung zwischen Produktion und Gebäude
  • Digitale Infrastruktur: Microservice Architektur als Basis zur Vernetzung
  • Planung neu denken: Nachhaltigkeit und Resilienz steigern
Vernetzung von Produktionsanlagen und Technischer Gebäudeautomation Voraussetzungen für die CO2 neutrale Fabrik schaffen image
Till Potente, Dr.
Senior Director Production and Engineering - PHOENIX Contact Electronics
12:20
Erfahrungsbericht – CAFM-Einführung bei der DIN via BIM
Erfahrungsbericht – CAFM-Einführung bei der DIN via BIM image
Dr. Christof Duvenbeck
Manager Digital Transformation - RIB IMS
Erfahrungsbericht – CAFM-Einführung bei der DIN via BIM image
Christine Proksch
Gesamtprojektleiterin der DIN Gebäudestrategie - DIN-Deutsches Institut für Normung
Sierrasoft image
12:30
Sierrasoft
12:45 - 13:30
Lunch Break
12:45 - 13:30
Lunch Break
12:45 - 13:30
Lunch Break
Revizto image
13:00
Revizto
13:15 - 17:00
BIM 4 Real Estate

Fokus: Bauen im Bestand

Präsentiert von der Bayerischen Ingenieurekammer-BAU und Bayerischen Architektenkammer

Moderation: Christian Rust, Leiter Arbeitskreis BIM, Bayerische Ingenieurekammer-BAU

 

BIM 4 Real Estate image
Christian Rust
Lead BIM&FM
13:30
Collaboration connects BIM and GIS

n.n., ESRI

n.n., Autodesk

Laserscanning als Grundlage für Planung und Ausschreibung image
13:30
Laserscanning als Grundlage für Planung und Ausschreibung
Laserscanning als Grundlage für Planung und Ausschreibung image
Claus Fischer
Teamleiter Vermessung Hochbau - Angermeier Ingenieure
Laserscanning als Grundlage für Planung und Ausschreibung image
Martin Goelz
CEO - Karner Ingenieure
13:30 - 17:00
BIM 4 Smart Regions

Focus: Digital Twins for Buildings and Cities

Modellbasierte Kostenplanung in der Technischen Gebäudeausrüstung mit California.pro | AVA-Software by G&W image
13:30
Modellbasierte Kostenplanung in der Technischen Gebäudeausrüstung mit California.pro | AVA-Software by G&W

Der Prozess der Übernahme eines IFC-Modells in die Baukostenmanagement-Software California.pro wird anhand zweier TGA Modelle aus unterschiedlichen Autorensystemen präsentiert.

Dabei wird auch auf das Positionspapier „Elektronischer Produktdatenaustausch in der technischen Gebäudeausrüstung (TGA) und deren Einbettung in Building Information Modeling (BIM)“ und die damit verbundenen Forderungen eingegangen.

Abschließend ein Blick in eine mögliche Zukunft: Die Verwendung von IFC-Modellen zur Abrechnung anstelle von Papier, Excel oder DA11/X31 Dateien.

Modellbasierte Kostenplanung in der Technischen Gebäudeausrüstung mit California.pro | AVA-Software by G&W image
Armin Gandecki
Bereichsleiter BIM - G&W Software
13:30 - 15:30
BIM 4 NetZero

Focus: All aspects of CO2-reduction via the BIM process

“Sustainable Finance” als Treiber der digitalen Transformation image
13:30
“Sustainable Finance” als Treiber der digitalen Transformation
“Sustainable Finance” als Treiber der digitalen Transformation image
Christian Zechmeister
Leiter Immobilien Business Management - BayernLB
“Sustainable Finance” als Treiber der digitalen Transformation image
Giulia Perretti
Manager ESG and Sustainability - Real I.S.
Smart Buildings – Unlock your business potential image
13:55
Smart Buildings – Unlock your business potential

– Welche Vorteile Smart Buildings und ein Digitaler Zwilling in der Betriebsphase bringen können
– Wie man BIM und IoT/Gebäudeleittechnik zu einem digitalen Zwilling verbindet

Smart Buildings – Unlock your business potential image
Kevin Bauer
Lead BIM & Digital Twin - Siemens Smart Infrastructure
BIM und GIS – Digitale Methoden für Smart Cities image
13:55
BIM und GIS – Digitale Methoden für Smart Cities

in Zusammenarbeit mit dem
RunderTisch GIS e.V.
TU München
LOC Leonhard Obermeyer Center
DGNB Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen

Solibri – Qualitätskontrolle und -sicherung nach allen Regeln der Kunst image
14:00
Solibri – Qualitätskontrolle und -sicherung nach allen Regeln der Kunst

Die regelbasierte Qualitätskontrolle (QC) und -sicherung (QA) von BIM-Modellen beinhaltet weit mehr als nur die Kollisionsüberprüfung.
Die Qualitätskontrolle und -sicherung ist die Königsdisziplin der BIM-Arbeitsmethodik und Grundvoraussetzung für die Realisierung qualitativ hochwertiger Bauwerke im Kontext von Zeit, Kosten und Ressourcen. Bauprojekte weisen heutzutage eine sehr hohe Komplexität und In- formationsdichte auf, die nur in einer koordinierten und gemeinsamen Zusammenarbeit aller Fachdisziplinen erfolgreich umgesetzt werden können. Dies stellt hohe und besondere Anforderungen an eine Software dar. Mit Hilfe des Solibri Office, dem Model Checker, und seinem bekannten Solibri Ruleset Manager, eine Art Schaltzentrale für digitalisiertes regelbasiertes Wissen, können alle Projektbeteiligte out of the box ihre Qualitätskontrollen und -sicherungen sofort durchführen. Ob z.B. alsFachplaner, prüfende Instanzen für die Prüfung digitaler Bauanträge, Koordinatoren oder Bauunternehmen.

Solibri – Qualitätskontrolle und -sicherung nach allen Regeln der Kunst image
Andreas Verfürth
Country Manager D/A - Solibri
BIM-konforme Modellierung in der TGA: Mit den richtigen Vorgaben zum Projekterfolg image
14:00
BIM-konforme Modellierung in der TGA: Mit den richtigen Vorgaben zum Projekterfolg

Die BIM-konforme Modellierung (nicht nur) in der TGA betrifft alle an einem Projekt beteiligten Ingenieurbüros. Für ein erfolgreiches Projekt sollte eine koordinierte, informative 3D-Modellierung angestrebt werden. Die Ansprüche an diese Modellierung müssen von den Beteiligten zuvor festgelegt werden (BAP).

Die grundlegenden Modellierungsvorschriften sind abhängig von der eingesetzten Software der Beteiligten zu definieren. Dies betrifft nicht nur die Modellierungssoftware, sondern auch die zu verwendende Berechnungs-, Modellaustausch-, Planablauf- und Betreiber-Software. Denn ganzheitliches BIM umfasst nicht nur das Modellieren, sondern auch das Berechnen des Modells, das Planen des Bauablaufes sowie den Betrieb des Gebäudes.

In diesem Vortrag erfahren Sie, welche konkreten Ansprüche Sie an die BIM-konforme Modellierung am Beispiel Autodesk Revit stellen sollten und welche Modellierungsvorgaben für die Praxis sinnvoll sind.

BIM-konforme Modellierung in der TGA: Mit den richtigen Vorgaben zum Projekterfolg image
Angelika Csoti
BIM Consultant - auxalia
14:05
Expert Panel: Can “Sustainable Finance” unlock a low-carbon construction economy

Christian Zechmeister, Leiter Immobilien Business Management, BayernLB
Giulia Peretti, Manager ESG and Sustainability, Real I.S
Prof. Dr. Konrad Wimmer, Executive Partner Research & Strategische Themen, msgGillardon
n.n., GENERIS (IB Fraunhofer Institut)
Stefan Stenzel, Head of Development, LiWood
n.n., Drees&Sommer

Leitfaden „BIM für Architekten – Digitalisierung und Bauen im Bestand“ image
14:19
Leitfaden „BIM für Architekten – Digitalisierung und Bauen im Bestand“
Leitfaden „BIM für Architekten – Digitalisierung und Bauen im Bestand“ image
Matthias Pätzold, Prof.
Sprecher Ad-Hoc-Arbeitsgruppe - Bundesarchitektenkammer
14:45
The future of using BIM technologies in sustainable development. ESG strategy for creating real estate assets using information models to track and minimize carbon footprint.

In our presentation, we will talk about new meanings, approaches and trends in the use of BIM technologies as a basis for creating visual ESG tools for scoring real estate assets.

The future of using BIM technologies in sustainable development. ESG strategy for creating real estate assets using information models to track and minimize carbon footprint. image
Sergey Suvorov
Managing Director - Spectrum ECM
The future of using BIM technologies in sustainable development. ESG strategy for creating real estate assets using information models to track and minimize carbon footprint. image
Viktoria Zakharova
BIM Manager - Spectrum ECM
Select date to see events.

subject to modification

Speakers 2021

Frank Knafla
Head of Business Development Building Technologies Vertical Market Infrastructure
PHOENIX Contact Electronics