Munich 24-25 Nov 2020
Tickets
Munich 23-24 Nov 2021

BIM Virtual

Program 2020

Agenda for 3 parallel live streams and 2 days

100 presentations make the BIM Virtual a highlight in 2020. Up to three parallel live streams and live panel discussions will take place on the two days. All lectures will be made available “on-demand” and can be accessed directly after the online event.

BIM VIRTUAL – Day 1
2020-11-24
BIM Channel 1
BIM Channel 2
BIM Channel 3
BIM VIRTUAL – Day 2
2020-11-25
BIM Channel 1
BIM Channel 2
BIM Channel 3
BIM Channel 1
BIM Channel 2
BIM Channel 3
BIM Channel 1
BIM Channel 2
BIM Channel 3
Welcome Speech image
10:30
Welcome Speech
Welcome Speech image
Dieter Babiel
CEO - Hauptverband der Deutschen Bauindustrie
Welcome Speech image
Markus Hennecke, Dr.
Member of the Board - Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Welcome Notes image
10:30
Welcome Notes
Welcome Notes image
Dieter Babiel
CEO - Hauptverband der Deutschen Bauindustrie
Welcome Notes image
Markus Hennecke, Dr.
Member of the Board - Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Welcome Notes image
10:30
Welcome Notes
Welcome Notes image
Dieter Babiel
CEO - Hauptverband der Deutschen Bauindustrie
Welcome Notes image
Markus Hennecke, Dr.
Member of the Board - Bayerische Ingenieurekammer-Bau
10:50
Panel Discussion: Ist die Digitalisierung die Chance für die kleinteilige Bauwirtschaft?
Panel Discussion: Ist die Digitalisierung die Chance für die kleinteilige Bauwirtschaft? image
Franz Xaver Peteranderl
President - Handwerkskammer für München und Oberbayern
Panel Discussion: Ist die Digitalisierung die Chance für die kleinteilige Bauwirtschaft? image
Christine Degenhart
President - Bavarian Chamber of Architects
Panel Discussion: Ist die Digitalisierung die Chance für die kleinteilige Bauwirtschaft? image
Markus Hennecke, Dr.
Member of the Board - Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Panel Discussion: Ist die Digitalisierung die Chance für die kleinteilige Bauwirtschaft? image
Thomas Kirmayr
Director - Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Planen und Bauen
10:50
Panel Discussion: Ist die Digitalisierung die Chance für die kleinteilige Bauwirtschaft?
Panel Discussion: Ist die Digitalisierung die Chance für die kleinteilige Bauwirtschaft? image
Franz Xaver Peteranderl
President - Handwerkskammer für München und Oberbayern
Panel Discussion: Ist die Digitalisierung die Chance für die kleinteilige Bauwirtschaft? image
Christine Degenhart
President - Bavarian Chamber of Architects
Panel Discussion: Ist die Digitalisierung die Chance für die kleinteilige Bauwirtschaft? image
Markus Hennecke, Dr.
Member of the Board - Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Panel Discussion: Ist die Digitalisierung die Chance für die kleinteilige Bauwirtschaft? image
Thomas Kirmayr
Director - Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Planen und Bauen
10:50
Panel Discussion: Ist die Digitalisierung die Chance für die kleinteilige Bauwirtschaft?
Panel Discussion: Ist die Digitalisierung die Chance für die kleinteilige Bauwirtschaft? image
Franz Xaver Peteranderl
President - Handwerkskammer für München und Oberbayern
Panel Discussion: Ist die Digitalisierung die Chance für die kleinteilige Bauwirtschaft? image
Christine Degenhart
President - Bavarian Chamber of Architects
Panel Discussion: Ist die Digitalisierung die Chance für die kleinteilige Bauwirtschaft? image
Markus Hennecke, Dr.
Member of the Board - Bayerische Ingenieurekammer-Bau
Panel Discussion: Ist die Digitalisierung die Chance für die kleinteilige Bauwirtschaft? image
Thomas Kirmayr
Director - Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Planen und Bauen
Digital methods for sustainable cities & infrastructure

presented by Runder Tisch GIS, Leonhard Obermeyer Center and German Sustainable Building Council (DGNB)

KEY THEME: How Sensors, Process Automation (AI) and Autonomous Solutions lift BIM-Technology to the next level image
11:30
KEY THEME: How Sensors, Process Automation (AI) and Autonomous Solutions lift BIM-Technology to the next level

Pre-construction activities and decisions can make or break construction projects and determine the total cost of ownership during the entire building life cycle. Hexagon’s focus on process automation and autonomous solutions around Scan-to-BIM, modern BIM modeling, construction management and BIM-to-Field improves productivity during design and construction.

KEY THEME: How Sensors, Process Automation (AI) and Autonomous Solutions lift BIM-Technology to the next level image
Fabio Ponzio
Vice President Building Solutions - Hexagon Geosystems Division
Digitization and sustainability for the built environment image
11:30
Digitization and sustainability for the built environment
Digitization and sustainability for the built environment image
Jürgen Utz
Head of Department - DGNB Akademie
Digitization and sustainability for the built environment image
Kasimir Forth
Managing Director - Leonhard Obermeyer Center (LOC)
Hält die digitale Baustelle, was sie verspricht? Vor(ur)teile und Praxisbeispiele image
11:30
Hält die digitale Baustelle, was sie verspricht? Vor(ur)teile und Praxisbeispiele

Die neue Kaiserslautern Middle School liegt in der militärischen Liegenschaft Kaiserslautern-Vogelweh und wird von der Abteilung für Bildungswesen des US-Verteidigungsministeriums (DoDEA) verwaltet. Der zweigeschossige Gebäudekomplex inkl. der bestehenden Mehrzweckhalle ist Bestandteil eines bundesweiten Programms zum Um- und Neubau von ca. 40 Schulen für die US-Streitkräfte in Deutschland und bietet Platz für 820 Schüler der Jahrgangsstufen 6–8.

Die Planung erfolgt in einem Gesamtmodell, welches sich aus den Teilbereichen der Architektur, der Gebäudetechnik und der Tragwerksplanung zusammensetzt. Relevanten Geometrien werden mit den je nach Leistungsphase benötigten Informationen versehen und in den Teilmodellen hinzugefügt. Die räumliche Fachkoordination basiert auf dem Gesamtmodell. Ein großer Vorteil ist die sich daraus ergebende modellbasierte Kollisionsprüfung sowie die Mengenermittlung und die LV-Verknüpfung.

Hält die digitale Baustelle, was sie verspricht? Vor(ur)teile und Praxisbeispiele image
Maximilian Schmidt
BIM-Koordinator - Dorsch International Consultants
Hält die digitale Baustelle, was sie verspricht? Vor(ur)teile und Praxisbeispiele image
Stephan Grundler
Projektingenieur - Dorsch International Consultants
Web scraping and mapping urban data to support urban design decisions image
11:45
Web scraping and mapping urban data to support urban design decisions

We are swimming in a large pool of data streaming all around us. The tweets, selfies, check-ins, likes, Yelp listings, stars, user comments, classifieds keep updating and adding to this pool. Mostly consisting of unorganised, unfiltered and uncategorised raw data; this pool is the ultimate collective subconscious of our society. It has the information on what people like doing where, when, how; how they travel; how they spend their free time; how they speak to each other; what their share of economy is; how they take what was created and transformed them. This is a fantastic information source for anyone wanting to understand the past, current and future life in the cities.

The lecture will portray several use-cases of how to use this information to design better cities, and operate cities better, showing examples of works and research of Bits ‘n Bricks.

Web scraping and mapping urban data to support urban design decisions image
Bilge Kobas
Architect and Co-Founder - Bits ‘n Bricks
LEAN Construction and BIM, how agility might boost digital transformation?! image
12:00
LEAN Construction and BIM, how agility might boost digital transformation?!

presented by Robert Bosch Power Tools

Lean Construction is a continuous process of reducing waste and raising value for the costumer. A key element to reach this goal is strong team collaboration between all involved parties. Instead of pushing the schedule to the team, it is pulled from the team and all the relevant information is visualized with sticky notes or card systems on a huge teamboard. Its biggest wins are team commitment, raising common understanding and stabilizing the process flow, but aren’t this sticky notes an agile dead end?

Wouldn’t it be great if foremen could make their decisions upon content from BIM tailored to their needs and connect their “virtual sticky notes” with already existing BIM objects?

Since more and more digital platforms are supporting this agile way of construction planning, we see a huge potential to combine all this data sources. Lets discuss with several industry experts how this workflow will look like in the near future!

LEAN Construction and BIM, how agility might boost digital transformation?! image
Claus Nesensohn
Founder & CEO - Refine Projects
LEAN Construction and BIM, how agility might boost digital transformation?! image
Thomas Bär
CEO - German Lean Construction Institute
LEAN Construction and BIM, how agility might boost digital transformation?! image
Selim Tugra Demir, Dr.
Senior-Projektmanager - fischer Consulting
LEAN Construction and BIM, how agility might boost digital transformation?! image
Ralf Mosler
Leader BIM Transformation - AEC Digital Expert Group - Autodesk
LEAN Construction and BIM, how agility might boost digital transformation?! image
Thomas Spiegel
Head of the central office new building realisation - Robert Bosch
Using urban simulation to design more sustainable cities image
12:00
Using urban simulation to design more sustainable cities
Using urban simulation to design more sustainable cities image
Stefan Trometer, Dr.
Director Business Development - Virtual City Systems
GS1 in Construction image
12:00
GS1 in Construction

The way in which we gather and manage construction product data today is inefficient. The adoption of standardised information management processes will not only streamline the relationships between supply chain stakeholders, it will also provide the means to unlock the high economic value of data.

These stakeholders currently often work with different versions of reality in their own information silos making it very difficult to share data and automate time-consuming processes. Choosing a data strategy based on commonly agreed international standards is the most efficient, if not the only way to achieve future-proof, machine-readable product information : first within the supply chain and later during the material’s and asset’s entire life-cycle.

The ongoing efforts of the DSCiBE work group (Digital Supply Chain in Built Environment) addresses this challenge and provides guidance to the industry.

 

GS1 in Construction image
Enzo Blonk
Director Industry Engagement for Technical Industries - GS1
GS1 in Construction image
David Almroth
Global Lead – Center of Excellence Construction - GS1 Sweden
GIS-based PV potential of cities image
12:15
GIS-based PV potential of cities

Solar radiation is one of the most important factors influencing the energy systems of future cities, the design and dimensioning of heating and cooling systems of buildings and a major factor for the urban climate and the well-being of citizens.
In this talk I will show how solar radiation on building roofs and facades and other urban features such as traffic areas can be estimated using semantic 3D city models that allow browser-based 3D visualization of simulation results and powerful analysis functions.
The approach is fully implemented in 3D and takes into account the shading effects of buildings, vegetation objects and the surrounding terrain with hills and valleys.
Using cloud technology, the application scales to achieve city-wide calculations within days or hours.
The approach is presented in a solar potential analysis for the entire city of Munich with a very detailed vegetation model.

GIS-based PV potential of cities image
Bruno Willenborg
Chair of Geoinformatics - TUM
KEY THEME: How robots will change the way we build – The Future of Making image
12:30
KEY THEME: How robots will change the way we build – The Future of Making

Corona has changed the way we live, work and teach at RWTH. In the last months researchers at the Chair for Individualized Production (IP) have developed an Internet of Things (IoT) platform that allows students to remotely control robots from the comfort of their homes. This IoT platform allows us to maintain social distance while continuing close collaboration and laboratory learning. The main challenge was to stream data from international sources and varying bandwidths in order to remotely programme the movements of a KUKA KMRiiwa. The movement of the robot was then streamed to the Autodesk Forge where students could monitor progress in real time and adapt the program if necessary. The first live worldwide experiment was successfully finished with students from the IAAC in Barcelona, Spain, learning to remotely programming a robot at the IP laboratory at RWTH Aachen University.

KEY THEME: How robots will change the way we build – The Future of Making image
Sigrid Brell-Cokcan
Director of Individualized Production - RWTH Aachen University
KEY THEME: How robots will change the way we build – The Future of Making image
Ralf Mosler
Leader BIM Transformation - AEC Digital Expert Group - Autodesk
Urban microclimate sensing and modeling image
12:30
Urban microclimate sensing and modeling

Over the last years, we have witnessed an increasing public awareness about the effects of the natural and built environment on wellbeing and health in cities. Despite being an encouraging sign, good evidence and objective measures remain lacking for how environmental aspects really impact individual behavior of people in urban contexts. According to the World Health Organization (WHO), health in cities is not a status to achieve, nor defined based on current health infrastructure. Instead, it is a conscious process of improving physical and social environments. One of the key parameters to assess health measures in cities, is to quantify people’s exposure to extreme conditions. Likewise, it is closely linked to both climate change and urban morphology meaning that any effort to mitigate the former may further improve the latter. Successful implementation of health measures demands innovative tools and reliable methods addressing common issues of wellbeing and quantifying urbanites’ exposure to thermal discomfort or pollution as they walk within the urban context.

Urban microclimate sensing and modeling image
Daniele Santucci
Founding Partner - Climateflux
CDP – Nachverdichtung im Kontext des Klimawandels image
12:45
CDP – Nachverdichtung im Kontext des Klimawandels

Urban Densification in the Context of Climate Change

Against the backdrop of climate change issues and the increase in urban population, the conflict between housing needs and urban green spaces has become more acute. Therefore, the contribution of green spaces to climate adaptation and that of buildings to climate protection as well as resource efficiency within this context must be quantified. Within this project the focus lies on the simulation and visualisation of environmental and densification factors within an urban planning decision-support tool. The initial phase of the project demonstrates the potentials of these analyses (WP1). Following this the effects of different densification scenarios within selected urban typologies with regards to climate protection (energy demand, GHG emissions) and climate adaptation (microclimate, outdoor) are quantified (WP2 and WP3), before the 3D tool is specified (WP4). In parallel, the transferability into practice is discussed within workshops with municipal representatives (WP5).

Objectives:

Simulation for quantification: Practice relevant estimations are determined for the effects of densification projects on indoor and outdoor comfort and resource requirements are taken into consideration regarding:

  • the effectiveness of green infrastructure, and
  • the resource-efficient use of materials in buildings over the entire building lifecycle.

The conception of digital tools for decision-support in urban densification projects.

 

Chair of Architectural Informatics, Prof. Dr.-ing. Frank Petzold

Chair of Energy Efficient and Sustainable Design and Building, Prof. Dr.-Ing. Werner Lang

Chair for Strategic Landscape Planning and Management, Prof. Dr.-Ing. Stephan Pauleit

 

Funded by:

Bavarian State Ministry of the Environment and Consumer Protection (StMUV)

CDP – Nachverdichtung im Kontext des Klimawandels image
Jakob Fellner
Research Assistant - TUM
CDP – Nachverdichtung im Kontext des Klimawandels image
Martin Gabriel
Research Fellow - TUM Lehrstuhl für energieeffizientes und nachhaltiges Planen und Bauen (ENPB)
CDP – Nachverdichtung im Kontext des Klimawandels image
Roland Reitberger
Research Fellow - TUM Lehrstuhl für energieeffizientes und nachhaltiges Planen und Bauen (ENPB)
Digitalisierung am Bau – Sind wir bereit für das „nächste Normal“? image
Digitalisierung am Bau – Sind wir bereit für das „nächste Normal“?

presented by Hauptverband der Deutschen Bauindustrie

 

An amazing set up of panel participants will discuss the future of the construction industry and the need of BIM and digitalization within the “new normal”.

Digitalisierung am Bau – Sind wir bereit für das „nächste Normal“? image
Inga Stein-Barthelmes
Leiterin Bereich Politik und Kommunikation - Hauptverband der Deutschen Bauindustrie
13:00
Tektonische Verschiebungen in der Bauindustrie: Umbrüche im größten Ökosystem der Welt
Tektonische Verschiebungen in der Bauindustrie: Umbrüche im größten Ökosystem der Welt image
Gernot Strube
Senior Partner - McKinsey & Company
Integration von BIM und GIS in der Umweltplanung anhand der Deutschen Bahn image
13:00
Integration von BIM und GIS in der Umweltplanung anhand der Deutschen Bahn

While disciplines such as architecture, structural design or technical building services have already well adapted their processes, data structures and tools to the BIM process, this is not yet sufficiently achieved in environmental planning. Integrating environmental planning into the BIM means to incorporate information from BIM authoring tools and GIS. A solution at the level of a standardized, comprehensive data model is presented, using a standard from the geospatial domain as integration platform. The examination of various standards for their ability to meet the requirements listed by literature and applied environmental planning for the integration of BIM and environmental planning revealed, that none of the selected existing data models fully matches the requirements. This talk introduces the newly developed Environmental Planning Application Domain Extension (EnvPlan ADE) for CityGML as a comprehensive data model for integrating environmental planning and BIM.

Integration von BIM und GIS in der Umweltplanung anhand der Deutschen Bahn image
Laura Wilhelm
Environmental Planner - DB Engineering & Consulting
DB mindbox, the startup hub of Deutsche Bahn AG, presents the midterm pitches of their current construction programs image
13:00 - 15:00
DB mindbox, the startup hub of Deutsche Bahn AG, presents the midterm pitches of their current construction programs

On the 19.10.2020 a broad range of innovative tech startups commenced their 100 days journey with DB mindbox. During this time, they each work on Proof of Concept-projects in close collaboration with Deutsche Bahn departments and DB partner companies of the Future Initiative of Railway Construction. At BIM World you will get exclusive insights about the projects, the achievements and challenges so far and the steps ahead.

The presenting startups are:

  • Basilisk – “living”, self-healing concrete featuring crack-repairing bacteria for new buildings or maintenance of existing structures
  • ConcR – Concrete sensor for real-time measurement of concrete parameters such as temperature, humidity, internal stress, degree of hardening
  • Hacarus – Detection and classification of underground objects with help of AI and sparse modelling
  • Insar.sk – Detection of ground movements and infrastructure stability from space
  • Konfuzio – (Legal) smart document management empowered by NLP & AI to support document heavy tasks during planning approval
  • Nextérité – ViaPro: a tool for simple and efficient territory management that merges data generated via a crowd-sourcing approach.
  • Phononic Vibes– Appealing noise mitigation with meta-materials along tracks and at construction sites
  • SitePlan – Real-time navigation on construction sites with centimeter-precise positioning and measurement
  • V-Labs – Assisted handsfree final inspection on tracks with an own hardware composed of Helmet & AR goggles
BIM – GIS Datenintegration: Der einfache Weg, mit dem man mehr erreicht image
13:15
BIM – GIS Datenintegration: Der einfache Weg, mit dem man mehr erreicht
BIM – GIS Datenintegration: Der einfache Weg, mit dem man mehr erreicht image
Anne-Kathrin Birkenbeul
Consultant - con terra
Digital methods for sustainable buildings

presented by Runder Tisch GIS, Leonhard Obermeyer Center and German Sustainable Building Council (DGNB)

13:30
KI – Was für neue Möglichkeiten bringt das dem Straßenbau?
KI – Was für neue Möglichkeiten bringt das dem Straßenbau? image
Dirk Ebersbach
General Manager - VIA IMC
Decarbonizing Europe’s building stock – A digital enabled parametric lifecycle approach image
13:30
Decarbonizing Europe’s building stock – A digital enabled parametric lifecycle approach

This presentation will provide insights into how a parametric life-cycle approach can play a crucial role in decarbonizing the EU’s building stock. The focus lies on the opportunity software plays in accelerating the transition and why taking the life-cycle of the building into account is crucial in reaching a truly climate-neutral building stock.

Decarbonizing Europe’s building stock – A digital enabled parametric lifecycle approach image
Philipp Hollberg
Co-Founder & Managing Director - CAALA
13:40
Der vernachlässigte Parameter Veränderung
Der vernachlässigte Parameter Veränderung image
Dirk Hennings
General Manager - ditale (ZECH Group)
EarlyBIM image
13:45
EarlyBIM

The main goal of the Early-BIM research group is the development of novel methods to demonstrate the enormous potential of model-based and simulation-based design planning as well as the possibilities of its technical implementation. Essential foundations such as the creation of possibilities for the formal specification of building detail levels and building options, including the explicit description of vagueness and its interpretation through simulation and analysis were developed in the first phase. The second phase of the research unit focuses on the reuse, optimization, and knowledge generation for the creation and evaluation of building design options.

EarlyBIM image
Jimmy Abualdenien
Founder & Research Associate - TUM / BIMtech.io
EarlyBIM image
Ata Zahedi
Research Associate and Educator - TUM Architekturinformatik
13:50
Wohnen 2050 – Welche Disruptionen erwartet die (soziale) Wohnungswirtschaft? Werden Gebäude dadurch auch anders?
Wohnen 2050 – Welche Disruptionen erwartet die (soziale) Wohnungswirtschaft? Werden Gebäude dadurch auch anders? image
Arne Rajchowski
Leiter Geschäftsstelle DigiWoh - GdW
Nachhaltigkeitsplanung mithilfe von BIM image
14:00
Nachhaltigkeitsplanung mithilfe von BIM
Nachhaltigkeitsplanung mithilfe von BIM image
Klara Meier
Energy and Sustainability Expert - ATP sustain
14:00
Entwicklung digitaler Werkzeuge und Systemintegration – Woran arbeiten Sie gerade?
Entwicklung digitaler Werkzeuge und Systemintegration – Woran arbeiten Sie gerade? image
Fabian Schmid, Dr.
Leiter Forschung und Entwicklung IT: DigitalTWIN - seele Unternehmensgruppe
14:10 - 15:00
Panel Discussion: Digitalisierung am Bau – Sind wir bereit für das „nächste Normal“?
Panel Discussion: Digitalisierung am Bau – Sind wir bereit für das „nächste Normal“? image
Inga Stein-Barthelmes
Leiterin Bereich Politik und Kommunikation - Hauptverband der Deutschen Bauindustrie
Panel Discussion: Digitalisierung am Bau – Sind wir bereit für das „nächste Normal“? image
Dirk Hennings
General Manager - ditale (ZECH Group)
Panel Discussion: Digitalisierung am Bau – Sind wir bereit für das „nächste Normal“? image
Arne Rajchowski
Leiter Geschäftsstelle DigiWoh - GdW
Panel Discussion: Digitalisierung am Bau – Sind wir bereit für das „nächste Normal“? image
Fabian Schmid, Dr.
Leiter Forschung und Entwicklung IT: DigitalTWIN - seele Unternehmensgruppe
Panel Discussion: Digitalisierung am Bau – Sind wir bereit für das „nächste Normal“? image
Gernot Strube
Senior Partner - McKinsey & Company
Panel Discussion: Digitalisierung am Bau – Sind wir bereit für das „nächste Normal“? image
Dirk Ebersbach
General Manager - VIA IMC
14:15
BIM.wood
BIM.wood image
Sandra Schuster
Research Coordinator and Managing Director - TUM.wood
BIM for Facility Management image
14:30
BIM for Facility Management

For many years Munich Airport has been using various tools to support facility managers in their daily work. The team of the Technical Documentation has set up a database with over a million assets that are important for facility management. Data of over 300 buildings has been added. Munich Airport developed a system called VisMan to improve the support web based with graphic data. Currently Munich Airport makes the first approaches to BIM.
The presentation gives an overview with data are available and how the systems are used. Main emphasis lays on data from BIM. How are they transferred to CAFM (computer aided facility management) and with benefits do they provide.

BIM for Facility Management image
Wolfgang Haller
Head of Technical Documentation - Munich Airport
Einsatz von KI am LDBV image
14:45
Einsatz von KI am LDBV

Am Beispiel der Baufallerkundung wird ein neuartiger Ansatz präsentiert, der eine semantische Segmentierung via Künstlicher Intelligenz (KI) von Gebäuden und Gebäudeveränderungen aus hochaufgelösten Luftbildern am Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) ermöglicht. Die vorgestellte KI-basierte Verfahrenslösung wurde im Rahmen einer Forschungskooperation mit der Technischen Universität München (TUM) erarbeitet und ist grundsätzlich auf alle Vermessungsverwaltungen der Länder bundesweit übertragbar.

Einsatz von KI am LDBV image
Robert Roschlaub, Dr.
Deputy Head of Department - LDBV
3rd Smart Building/Smart Construction Innovation World Cup® Pitch and Award Ceremony image
15:00 - 16:30
3rd Smart Building/Smart Construction Innovation World Cup® Pitch and Award Ceremony

Watch the new rockstars of the construction tech and smart building universe.
The finalists will pitch live and will be judged by the expert jury commitee. Afterwards the award ceremony will take part! Stay tuned who will be the winner of the Smart Building/Smart Construction Innovation World Cup 2020!

Welcome and introduction
Welcome and introduction image
Christian Stammel
CEO - BIMWorld Germany
Aurivus AI for Scan-To-BIM
Aurivus AI for Scan-To-BIM image
Stefan Hörmann, Dr.
Machine Learning Engineer & CEO - Aurivus
Aurivus AI for Scan-To-BIM image
Martin Bach
Machine Learning Engineer & CTO - Aurivus
The Digital Transformation of BIM image
15:15
The Digital Transformation of BIM

The convergence of technology innovations, emerging business models, and a vibrant global digital ecosystem is driving digital engineering in the infrastructure industry creating enormous opportunities. As the projects are getting larger and more complex, the demand for efficient workflows continues to grow. BIM today is really about an optimised process for project delivery. The seamless movement of information from planning to design and construction — and ultimately to operation and maintenance. Looking at the global trends it is clear that we need to find better ways to deliver these projects. By implementing BIM in infrastructure projects, we have an opportunity to reduce time, risk and cost. Join this presentation to learn more about the next steps to accelerate the adoption of BIM and drive change in the AEC industry.

The Digital Transformation of BIM image
Theo Agleopoulos
Senior Director Infrastructure Business Strategy & Marketing- Autodesk
Redefining the construction industry – meet Capmo
Redefining the construction industry – meet Capmo image
Florian Biller
CEO - Capmo
Smart Cameras on the Construction Site
Smart Cameras on the Construction Site image
Marco Herbst
CEO - Evercam
Collaborative planning using flexxter
Collaborative planning using flexxter image
Jonas Habel
Co-Founder - Flexxter
KEWAZO – automating construction with robotics and data
KEWAZO – automating construction with robotics and data image
Ekaterina Grib
Co-Founder & Board Member - KEWAZO
MR + MRS HOMES: The online platform for the planning and realisation of residential buildings with the first 3D house configurator with live price display.
MR + MRS HOMES: The online platform for the planning and realisation of residential buildings with the first 3D house configurator with live price display. image
Mario Mirbach
Co-Founder & CEO - PURE Applikationen
In our world of smart sites how smart are your hand tools? We remove this blindspot by making every tool a smart tool for pennies day.
In our world of smart sites how smart are your hand tools? We remove this blindspot by making every tool a smart tool for pennies day. image
Mark Thomas
Chief Business Officer - Recon Dynamics
Smart Hospital Solution
Smart Hospital Solution image
Fahim Thimoor
Pre-sales Engineer - Ripples IoT
Beestate – A digital workflow for FM source-to-contract
Beestate – A digital workflow for FM source-to-contract image
Mirko Fetter, Dr.
CTO - Serthoro
Faster, better decision making in digital collaboration
Faster, better decision making in digital collaboration image
Julian Amann
Co-Founder & CEO - Singular
How Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Planen Bauen is disrupting the construction industry
How Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Planen Bauen is disrupting the construction industry image
Thomas Kirmayr
Director - Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Planen und Bauen
16:25
TOP3 Announcement
Grußwort image
10:30
Grußwort
Grußwort image
Franz Damm
Vice President - Bayerische Architektenkammer
Grußwort image
10:30
Grußwort
Grußwort image
Franz Damm
Vice President - Bayerische Architektenkammer
Grußwort image
10:30
Grußwort
Grußwort image
Franz Damm
Vice President - Bayerische Architektenkammer
BIM für Architekten – Implementierung im Büro image
10:45
BIM für Architekten – Implementierung im Büro

Im Rahmen der Arbeit der Ad-Hoc-Arbeitsgruppe „BIM- Büroimplementierung“ der Bundesarchitektenkammer ist unter Federführung der Architektenkammer Nordrhein-Westfahlen (Vorsitzender der Ad-Hoc-AG: Wolfgang Zimmer) ein Leitfaden zu dem Thema „Building Information Modelling“ (BIM) entstanden.

Unter dem Titel „BIM für Architekten – Implementierung im Büro“ sollen als praxisorientierte Einstiegshilfe konkrete Hilfestellungen und Tipps für die Implementierung und die ersten Schritte bei der Einführung der BIM-Methode im Architekturbüro gegeben werden. Die Themen umfassen u.a. Strategien, Arbeitsabläufe, juristische Aspekte und Fortbildung.

Das Autorenteam besteht aus praxiserfahrenen Mitgliedern der Ad-Hoc Arbeitsgruppe. So ist ein Leitfaden entstanden, der für unterschiedliche Bürogrößen ein weites Spektrum aufzeigt. Dies wird darüber hinaus um externe Gastbeiträge ergänzt.

Die Broschüre richtet sich an Architektinnen und Architekten aller Fach­richtungen, die bisher noch keine oder  wenig BIM-Erfahrung mitbringen, nun aber eine BIM-Einführung in ihren Büros planen oder darüber nachdenken.

BIM für Architekten – Implementierung im Büro image
Wolfgang Zimmer
Architekt, BIM Experte - BDA, Architektenkammer Nordrhein-Westfalen
BIM für Architekten – Implementierung im Büro image
10:45
BIM für Architekten – Implementierung im Büro

Im Rahmen der Arbeit der Ad-Hoc-Arbeitsgruppe „BIM- Büroimplementierung“ der Bundesarchitektenkammer ist unter Federführung der Architektenkammer Nordrhein-Westfahlen (Vorsitzender der Ad-Hoc-AG: Wolfgang Zimmer) ein Leitfaden zu dem Thema „Building Information Modelling“ (BIM) entstanden.

Unter dem Titel „BIM für Architekten – Implementierung im Büro“ sollen als praxisorientierte Einstiegshilfe konkrete Hilfestellungen und Tipps für die Implementierung und die ersten Schritte bei der Einführung der BIM-Methode im Architekturbüro gegeben werden. Die Themen umfassen u.a. Strategien, Arbeitsabläufe, juristische Aspekte und Fortbildung.

Das Autorenteam besteht aus praxiserfahrenen Mitgliedern der Ad-Hoc Arbeitsgruppe. So ist ein Leitfaden entstanden, der für unterschiedliche Bürogrößen ein weites Spektrum aufzeigt. Dies wird darüber hinaus um externe Gastbeiträge ergänzt.

Die Broschüre richtet sich an Architektinnen und Architekten aller Fach­richtungen, die bisher noch keine oder  wenig BIM-Erfahrung mitbringen, nun aber eine BIM-Einführung in ihren Büros planen oder darüber nachdenken.

BIM für Architekten – Implementierung im Büro image
Wolfgang Zimmer
Architekt, BIM Experte - BDA, Architektenkammer Nordrhein-Westfalen
BIM für Architekten – Implementierung im Büro image
10:45
BIM für Architekten – Implementierung im Büro

Im Rahmen der Arbeit der Ad-Hoc-Arbeitsgruppe „BIM- Büroimplementierung“ der Bundesarchitektenkammer ist unter Federführung der Architektenkammer Nordrhein-Westfahlen (Vorsitzender der Ad-Hoc-AG: Wolfgang Zimmer) ein Leitfaden zu dem Thema „Building Information Modelling“ (BIM) entstanden.

Unter dem Titel „BIM für Architekten – Implementierung im Büro“ sollen als praxisorientierte Einstiegshilfe konkrete Hilfestellungen und Tipps für die Implementierung und die ersten Schritte bei der Einführung der BIM-Methode im Architekturbüro gegeben werden. Die Themen umfassen u.a. Strategien, Arbeitsabläufe, juristische Aspekte und Fortbildung.

Das Autorenteam besteht aus praxiserfahrenen Mitgliedern der Ad-Hoc Arbeitsgruppe. So ist ein Leitfaden entstanden, der für unterschiedliche Bürogrößen ein weites Spektrum aufzeigt. Dies wird darüber hinaus um externe Gastbeiträge ergänzt.

Die Broschüre richtet sich an Architektinnen und Architekten aller Fach­richtungen, die bisher noch keine oder  wenig BIM-Erfahrung mitbringen, nun aber eine BIM-Einführung in ihren Büros planen oder darüber nachdenken.

BIM für Architekten – Implementierung im Büro image
Wolfgang Zimmer
Architekt, BIM Experte - BDA, Architektenkammer Nordrhein-Westfalen
Impulse presentation: Real-Time Transformation in AEC image
11:00
Impulse presentation: Real-Time Transformation in AEC

In this talk we will look at the many ways that people are utilising the power of the Unreal Engine in the AEC to go beyond visualisations, to help bridge the gap between ideas and reality.

Looking at use-cases in the industry we will explore ways the tools are being used to communicate ideas, design and build in real time, and even link up to sensors to create fully functioning digital twins.

Impulse presentation: Real-Time Transformation in AEC image
David Weir-McCall
AEC Business Development Manager - Unreal Engine Enterprise at Epic Games
Impulse presentation: Real-Time Transformation in AEC image
11:00
Impulse presentation: Real-Time Transformation in AEC

In this talk we will look at the many ways that people are utilising the power of the Unreal Engine in the AEC to go beyond visualisations, to help bridge the gap between ideas and reality.

Looking at use-cases in the industry we will explore ways the tools are being used to communicate ideas, design and build in real time, and even link up to sensors to create fully functioning digital twins.

Impulse presentation: Real-Time Transformation in AEC image
David Weir-McCall
AEC Business Development Manager - Unreal Engine Enterprise at Epic Games
Impulse presentation: Real-Time Transformation in AEC image
11:00
Impulse presentation: Real-Time Transformation in AEC

In this talk we will look at the many ways that people are utilising the power of the Unreal Engine in the AEC to go beyond visualisations, to help bridge the gap between ideas and reality.

Looking at use-cases in the industry we will explore ways the tools are being used to communicate ideas, design and build in real time, and even link up to sensors to create fully functioning digital twins.

Impulse presentation: Real-Time Transformation in AEC image
David Weir-McCall
AEC Business Development Manager - Unreal Engine Enterprise at Epic Games
BIM im Bestand & FM

presented by Bayerische Ingenieurekammer-Bau

Keine Angst vor BIM im Bauunternehmen image
11:30
Keine Angst vor BIM im Bauunternehmen

Wie die Integration von BIM in einem mittelständischen Bauunternehmen am Beispiel der modellbasierten Kalkulation in einer bestehenden ERP-Landschaft erfolgreich gelingt.
Adrian Peritore zeigt aus Sicht eines Bauunternehmers an einem Beispiel die modellbasierte Kalkulation aller Gewerke von Tief- bis Hochbau inkl. der erforderlichen EKT-Kalkulation für ausführende Unternehmen.

Keine Angst vor BIM im Bauunternehmen image
Adrian Peritore
BIM-Consultant - BRZ
Umsetzung der Auftraggeberanforderungen aus Sicht des mittelständischen Unternehmens – Praxisbericht image
11:30
Umsetzung der Auftraggeberanforderungen aus Sicht des mittelständischen Unternehmens – Praxisbericht

Da die öffentlichen Auftraggeber BIM als Planungsinstrument bereits voraussetzen, steht jedes Unternehmen vor großen Herausforderungen, sich auf die neue Arbeitsmethode einzustellen.
In meinem Vortag möchte ich darstellen, an welcher Stelle wir heute in unserem Unternehmen stehen und welches komplexe Unterfangen die Einführung der neuen Planungsprozesse gezeigt hat. Denn neben den organisatorischen Schritten die Prozesse, Bürostandards und Mitarbeiter auf die Arbeitsweise mit BIM vorzubereiten liegt der Fokus auf die enge unternehmensinterne Zusammenarbeit der Projektbeteiligten. In einem weiteren Punkt möchte ich aufzeigen wie wir vorgehen um den gestellten Anforderungen der AG hinsichtlich BIM-Projektabwicklung, Modellinhalte, Attribuierung gerecht zu werden und welche Praxis es gibt.

Umsetzung der Auftraggeberanforderungen aus Sicht des mittelständischen Unternehmens – Praxisbericht image
Paulina Sala
Management BIM Team - ZM-I
Mehrwert einer integrierten Kollaborationsplattform in BIM Projekten image
12:00
Mehrwert einer integrierten Kollaborationsplattform in BIM Projekten

Bei der Vielzahl der verwendeten Autorensysteme und Dateiformate in unseren BIM Projekten ist es wichtiger als je zuvor, eine gemeinsame Sprache zu sprechen. Dazu gehört, sämtliche Issues (Projektaufgaben, Fragen, Kollisionen etc.) an einem einzigen Ort zu verwalten. Eine integrierte Kollaborationsplattform bildet hierbei die <<Single Source of Truth>> in unserem Projekt und ist die neutrale und systemunabhängige Schnittstelle zwischen sämtlichen Projektbeteiligten. Warum eine solche Kollaborationsplattform in unseren BIM Projekten so wichtig ist, und was genau die Vorteile für jeden einzelnen Projektbeteiligten sind, zeigt ihnen Sascha Kühner in dieser Breakout Session. Darüber hinaus wird Enrico Ferraro aus der Praxis berichten, wie er als BIM Koordinator die Kollaborationsplattform Revizto nutzt, um das gesamte Team stets up to date zu halten.

Mehrwert einer integrierten Kollaborationsplattform in BIM Projekten image
Enrico Ferraro
CEO - Ferraro GmbH
Mehrwert einer integrierten Kollaborationsplattform in BIM Projekten image
Sascha Kühner
Head of Sales | D/A/CH + NL territory - Vizerra SA
How to achieve interoperability in network systems of buildings for seamless maintaining and easy Integration of new products by the later user image
12:00
How to achieve interoperability in network systems of buildings for seamless maintaining and easy Integration of new products by the later user
How to achieve interoperability in network systems of buildings for seamless maintaining and easy Integration of new products by the later user image
Helmut Adamski
CEO & Chairman - IP500 Alliance
Einfach Bauwerksprüfung – digitale Erfassung und Auswertung der Prüfungsdaten image
12:00
Einfach Bauwerksprüfung – digitale Erfassung und Auswertung der Prüfungsdaten

In der Baulast der Bundesrepublik Deutschland befinden sich derzeit etwa 40.000 Brückenbauwerke, welche einer regelmäßigen Bauwerksprüfung zu unterziehen sind. Ziel ist es, mit Programmtools sowohl für Neubauten als auch für Bestandsbauwerke eine BIM-basierte Datenbankstruktur und intelligente Prozesse zur modellbasierten Zustandserfassung und Bewertung von Brückenbauwerken zu schaffen. Der Verortung am Bauwerk, der KI-unterstützten Erkennung von Schäden und der Entwicklung von Standards für den zukünftigen Datenaustausch im Zuge der Neugestaltung SIB Bauwerke 2.0 kommen dabei eine besondere Bedeutung zu.

Einfach Bauwerksprüfung – digitale Erfassung und Auswertung der Prüfungsdaten image
Birga Ziegler
CEO - ilp² Ingenieure
Einfach Bauwerksprüfung – digitale Erfassung und Auswertung der Prüfungsdaten image
Johannes Kreutz
CEO - khoch3
IP500 Alliance – Panel Discussion image
12:30
IP500 Alliance – Panel Discussion
IP500 Alliance – Panel Discussion image
Helmut Adamski
CEO & Chairman - IP500 Alliance
IP500 Alliance – Panel Discussion image
David Darjusch Refghi
Director Business Development - UMLAUT
IP500 Alliance – Panel Discussion image
Christian Varga
Product Manager - DAFÜR
IP500 Alliance – Panel Discussion image
Patrick Knödler
CFO - IP500 Alliance
IP500 Alliance – Panel Discussion image
Armin Kaltenbacher
Managing Engineer - PcVue
IP500 Alliance – Panel Discussion image
Hüseyin Sariates
Siganet
IP500 Alliance – Panel Discussion image
Frank Konrad
Director International Sales - Trilux
Die Rolle von BIM im Umfeld autonom betriebener Gebäude, neuer digitaler Geschäftsmodelle und Managed Services image
12:30
Die Rolle von BIM im Umfeld autonom betriebener Gebäude, neuer digitaler Geschäftsmodelle und Managed Services

Wenn wir uns die aktuellen Entwicklungen im Markt ansehen, dann soll der moderne Betrieb von Gebäuden und der Einsatz neuer Technologien vor allem die Rechtssicherheit, den Werterhalt und die Funktionsfähigkeit in Verbindung mit der Produktivität der Nutzungsarten steigern. Hierbei sollen IoT-Plattformen durch eine Vernetzung der technischen Komponenten helfen. Der reale Zwilling soll sich zu einem autonom betriebenen Gebäude wandeln, alle Ereignisse und Tätigkeiten rund um den Gebäudebetrieb sollen transparenter, messbarer und vorausschauend steuerbarer werden. In einem weiteren Schritt sollen dann möglichst viele dieser Gebäude auf zentrale Plattformen aufgeschaltet werden, die mit neuen häufig noch unbenannten digitalen Geschäftsmodellen zusätzlichen Mehrwert schaffen möchten. Doch welche Rolle spielt dabei das BIM und der digitale Zwilling? Wie lassen sich Compliance as a Service und Managed Services im Gebäudebetrieb sinnvoll durch BIM unterstützen?

Die Rolle von BIM im Umfeld autonom betriebener Gebäude, neuer digitaler Geschäftsmodelle und Managed Services image
Matthias Mosig
Head of Digital Transition - TÜV Süd Advimo
BIM Anwendungen im Asset- und Facility Management image
12:30
BIM Anwendungen im Asset- und Facility Management

Vorstellung von BIM Anwendungen im Bereich Asset und Facility Management mit dem Schwerpunkt der Nutzung von 3D-Scan im Bereich der Flächendatenerfassung-/abgleich, Flächenprojektierung und Informationsbereitstellung für Räume.

BIM Anwendungen im Asset- und Facility Management image
Markus Hauger
Head of Facility Management - Siemens SRE
BIM Anwendungen im Asset- und Facility Management image
Christian Rust
Senior BIM&FM Consulting Manager - NavVis
Digitalisierung der Bauabrechnung mit Open BIM image
13:00
Digitalisierung der Bauabrechnung mit Open BIM

Webservices und mobile Apps können den gesamten Bauabrechnungsprozess für Auftragnehmer und Auftraggeber erheblich beschleunigen. Im Fallbeispiel zeigen wir live, wie Aufmaßermittlung und Leistungsdokumentation mit mobilen Endgeräten direkt am 3D-Modell des Projektes erfolgen kann und wie diese Daten nach Übertragung an die führende Web-Plattform für Prüfungen, Freigaben und Kostenauswertungen verarbeitet werden können.

Digitalisierung der Bauabrechnung mit Open BIM image
Felix Grau
CEO - NOVA Building IT
Best Practices for the optimal integration of sensor technology and sensor light in buildings image
13:00
Best Practices for the optimal integration of sensor technology and sensor light in buildings

Intelligent buildings require sensory organs

Today‘s buildings can be compared with bicycles. Just like bicycles we have to operate buildings mainly manually. We serve the buildings – the buildings do not serve us yet. At best, there are some building automations that do run simple routines. Real intelligence, however consists of a 4tired cycle that is “sense – think – act – learn”.

The vision of the intelligent building is a self-learning, forward-thinking system that serves humans and their needs. In addition to important goals such as sustainability and energy saving, the main focus is on the well-being of the people living and working in buildings. A Building should create comfort, health, safety and mindfulness. For truly intelligent buildings to exist, sensors are needed that precisely record the various data, combine them in the course of a sensor fusion and make them available as common data to the different sub-systems and actuators in the building.

Martin Frechen, Managing Director of Steinel Group, shows current leading edge examples that have been brought to live. The intelligent building is a tangible utopia.

Best Practices for the optimal integration of sensor technology and sensor light in buildings image
Martin Frechen
Managing Director - STEINEL
BIM – Einfach machen. image
13:00
BIM – Einfach machen.

Das Deutsche Institut für Normung e. V. (DIN) ist die unabhängige Plattform für Normung und Standardisierung in Deutschland und weltweit. Als Partner von Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft trägt DIN wesentlich dazu bei, die Marktfähigkeit von innovativen Lösungen durch Standardisierung zu unterstützen – sei es in Themenfeldern rund um die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft oder im Rahmen von Forschungsprojekten. Rund 35.500 Experten aus Wirtschaft und Forschung, von Verbraucherseite und der öffentlichen Hand bringen ihr Fachwissen in den Normungsprozess ein, den DIN als privatwirtschaftlich organisierter Projektmanager steuert. Die Ergebnisse sind marktgerechte Normen und Standards, die den weltweiten Handel fördern und der Rationalisierung, der Qualitätssicherung, dem Schutz der Gesellschaft und Umwelt sowie der Sicherheit und Verständigung dienen und so Vertrauen in einer vernetzten Welt schaffen. Weitere Informationen unter www.din.de.

BIM – Einfach machen. image
Philipp Albrecht
Leiter Geschäftsfeldentwicklung BIM - DIN-Deutsches Institut für Normung
BIM – Einfach machen. image
Christine Proksch
Gesamtprojektleiterin der DIN Gebäudestrategie - DIN-Deutsches Institut für Normung
BIM – Einfach machen. image
Gerald Faschingbauer, Dr.
Geschäftsführer - Dr. Schiller & Partner
Integrated project partnership drives end2end workflow productivity image
13:30
Integrated project partnership drives end2end workflow productivity

Hilti is the preferred workflow-partner for the construction industry providing solutions for MEP supports, passive fire-protection and anchoring. Our core competence as manufacturer combined with direct customer relation is to integrate services, software and hardware. We accompany our clients in their projects end-2-end leveraging a consultative approach to identify most relevant BIM use-cases per project. Meanwhile we got evidence in many reference projects that early design collaboration combined with real implementation on-site enables quick return-on-invest of BIM service efforts. Our unique business model is driven by daily client interactions feeding into the next offerings from Hilti.

Integrated project partnership drives end2end workflow productivity image
Daniel Gmeiner
Head of BIM Competence Center - Hilti Group / Hilti Nederland
Coordination of Open-BIM & BIM for cost planning image
13:30
Coordination of Open-BIM & BIM for cost planning

Artem Salikov  will explain the unique possibilities of combining the BIM design with the big data acquisition and evaluation techniques during his presentation.

  • BIG DATA im BIM. Data collection and analysis.
  • Effective solutions for MULTI-INTERNATIONAL TEAM collaboration. (especially under conditions of uncertainty)
  • Cross-platform communication and features of remote work. Flexible change management.
  • 5D. Relationship of the model element classifier to DIN276. Project cost estimation with minimal error at all stages of the project lifecycle.
Coordination of Open-BIM & BIM for cost planning image
Artem Salikov
BIM Team Leader - SPECTRUM Group
Enhanced Collaboration Through AI and BIM image
13:30
Enhanced Collaboration Through AI and BIM

With BIM adoption progressing across Europe and beyond, the opportunity to work smarter is stronger than ever before.  Now, the use of BIM enabled technology is encouraging increased collaboration amongst on-site operational teams.

Join Aviv Leibovici, CPO and co-founder at Buildots, as he explains how AI and BIM can work together to equip site teams with the objective data and insight required to ensure maximum productivity and increased efficiency.

Enhanced Collaboration Through AI and BIM image
Aviv Leibovici
Co-Founder & CPO - Buildots
BIM Certifications and Standards

presented by buildingSMART Germany

IFC4precast – Die neue IFC-Schnittstelle für die Fertigteilproduktion image
14:00
IFC4precast – Die neue IFC-Schnittstelle für die Fertigteilproduktion

IFC4precast ist ein völlig neues Konzept um den BIM Prozess, insbesondere für die Fertigteilindustrie bestmöglich zu unterstützen. Die Digitalisierung der Fertigteilbranche schreitet mit großen Schritten voran, dabei gilt es die beteiligten Softwaresysteme wie CAD, MES, PPS und ERP bei der Integration und Vernetzung zu unterstützen. Mehrere starke und bekannte Softwareanbieter dieser Branche kamen zusammen und gründeten die buildingSMART Arbeitsgruppe IFC4precast.

IFC4precast – Die neue IFC-Schnittstelle für die Fertigteilproduktion image
Stefan Maier
Managing Director - RIB SAA Software Engineering
TGA-IFC-Modelle für die Kostenplanung, Ausschreibung und Abrechnung image
14:00
TGA-IFC-Modelle für die Kostenplanung, Ausschreibung und Abrechnung

Anhand zweier TGA Modelle aus unterschiedlichen Autorensystemen wird der Prozess der Übernahme des IFC-Modells in die kaufmännische AVA-Software California.pro gezeigt. Dabei wird auch auf das Positionspapier „Elektronischer Produktdatenaustausch in der technischen Gebäudeausrüstung (TGA) und deren Einbettung in Building Information Modeling (BIM)“ und die damit verbundenen Forderungen eingegangen.
Abschließend in Blick in eine mögliche Zukunft: Die Verwendung von IFC-Modellen zur Abrechnung anstelle von Papier, Excel oder DA11/X31 Dateien.

TGA-IFC-Modelle für die Kostenplanung, Ausschreibung und Abrechnung image
Armin Gandecki
Bereichsleiter BIM - G&W Software
Die Zukunft heißt BIM image
14:00
Die Zukunft heißt BIM

Warum ist BIM für Architekten die einzige zukünftige Planungsmethodik?

Wie kann man BIM auch ohne Anforderung des Auftraggebers einführen?

Welche Auswirkungen hat diese Entscheidung für ein Unternehmen?

Der Vortrag gibt Einblicke in die praktische BIM-Einführung, gezeigt am Beispiel eines Büros mit 50 Mitarbeitern, das sich vor 3 Jahren für diese Planungsmethodik entschieden hat. Anhand konkreter Beispiele werden dabei die Vorteile und letztlich auch die Notwendigkeit von BIM für eine zukunftsorientierte Planung und Umsetzung von Architekturprojekten gezeigt.

Die Zukunft heißt BIM image
Clemens Rudloff
Geschäftsführer - karlundp
BIM Verkehrswege image
14:30
BIM Verkehrswege

Im Mai 2020 erfolgte die erste Veröffentlichung der Fachgruppe BIM-Verkehrswege mit den „BIM – Klassen der Verkehrswege als erstes Ergebnis einer ehrenamtlichen Gremienarbeit.
Als Fachgruppe innerhalb des Arbeitsraumes Infrastruktur des buildingSMART Deutschland e.V. hat sich der Zusammenschluss von über 65 Experten aus über 40 Mitgliedsfirmen und Institutionen im Sommer 2018 gegründet und im Rahmen der Vorstandardisierung für den Bereich Verkehrswege ein erstes Ergebnis vorgelegt. Der Katalog wird aktuell vervollständigt und planmäßig bis Mitte 2021 in einer erweiterten und komplettierten Ausgabe herausgegeben.
Durch die breite Vernetzung in viele andere Gremien und Verbände und die interdisziplinäre Besetzung der Fachgruppe ist diese optimal für eine fachliche Vereinheitlichung von Begriffen, Standards und Definitionen innerhalb des kompletten Planungs- Ausführungs- und Betriebsprozesses einer Verkehrswege-Maßnahme aufgestellt.

BIM Verkehrswege image
Uwe Hüttner
CEO - IB&T Software
BIM Verkehrswege image
Dirk Röder
Referatsleiter Bauwerksplanung und -verwaltung - Landesamt für Straßenbau und Verkehr
BIM Verkehrswege image
Rainer Raacke
Plankoordination & Leiter der BIM Arbeitsgruppen - Bickhardt Bau
openBIM loves openAVA – Digitalisierung durch offene Standards image
14:30
openBIM loves openAVA – Digitalisierung durch offene Standards

Unter dem Motto „openBIM braucht openAVA“ zeigen Markus Dichtl & Alex Mohr-Miesler, dass BIM im Ausschreibungsprozess funktioniert – wenn offene Standards genutzt werden. Am Beispiel der Software ORCA AVA beleuchten die Experten den BIM-Prozess, zeigen die Möglichkeiten des Austauschformats IFC im AVA Bereich und skizzieren verschiedene Szenarien der Datenübernahme. Dabei werden die Vorteile für Planer und Architekten deutlich: So erspart die digitale Datenübernahme aus 3D-CAD-Modellen zum Beispiel das fehleranfällige und zeitaufwändige Springen zwischen AVA- und CAD-Anwendung und/oder dem ausgeplotteten Plan. Und die grafische 3D-Visualisierung mit verschiedenen, für die Mengenübernahme im AVA-Prozess optimierten Sichten sorgt beim Datenaustausch für Effizienz und Übersichtlichkeit.

openBIM loves openAVA – Digitalisierung durch offene Standards image
Alex Mohr-Miesler
Leitender Systembetreuer & BIM Experte - ORCA Software GmbH
openBIM loves openAVA – Digitalisierung durch offene Standards image
Markus Dichtl
Systemberater & Vertrieb - ORCA Software GmbH
Wie kommt BIM auf die Baustelle, kommt was zurück und wie geht es weiter? image
15:00
Wie kommt BIM auf die Baustelle, kommt was zurück und wie geht es weiter?

Skill BauDoc liefert mobile, digitale Vorgänge auf Plänen oder Bildern verortet direkt auf die Baustelle und dokumentiert die dortigen Veränderungen. Zur Bewirtschaftung werden die BIM-Daten von Skill TechDoc übernommen und in der gleichen Server-App gemanaged. Wir bringen BIM an den mobilen Arbeitsplatz, mit

  • Leistungs- und Mängelmanagement,
  • Projektkommunikation mit allen Beteiligten
  • Bautagebuch
  • Bauleitung mit Aktivität und Freimeldung, Zurückweisung oder Annahme einer Leistung
  • Daten in Vorgängen oder (BIM)-Objekten, jeweils mit Spezifikationen, Attributen (frei einstellbar), Aktivitäten wie Wartung oder Abnahme, Zählerstand, Lieferant,
  • 3D auf der Baustelle in Navvis Punktwolken + Indoor-Viewer oder Allplan CAD BIMplus und
  • liefert notwendige Korrekturen zurück ins CAD
  • direkt kombinierbar mit TechDoc für die Bewirtschaftung und FM der Objekte bei gleicher Server-Datenbank

 

Welchen Nutzen haben Anwender?

  • Zeitersparnis von 1 Std. pro Mitarbeiter und Tag
  • Eingesparte Kommunikationskosten bei der Frankfurt School of Finance & Management von 50.000 €
  • Mangelquote von 40% unter 5% gesenkt

BauDoc im Einsatz der Charité, Berlin, Europas größtem Universitätsklinikum. 3 Minuten Video für Ihren Erfolg: https://www.skillsoftware.de/de/baudoc/

Wir präsentieren BauDoc und TechDoc praktisch, damit Sie sofort starten können, ohne große Vorbereitung.

Wie kommt BIM auf die Baustelle, kommt was zurück und wie geht es weiter? image
Thomas Heptner
Produkt Manager BauDoc und TechDoc - Skill Software
Wie kommt BIM auf die Baustelle, kommt was zurück und wie geht es weiter? image
Klaus Fuhrmann
Consulting & Vertrieb - Skill Software
Vom Digital-Pionier zum Partner für Planer und Produkthersteller image
15:00
Vom Digital-Pionier zum Partner für Planer und Produkthersteller

In ihrem Vortrag präsentiert Ausschreibungs-Expertin Paula Peter die Chancen und Möglichkeiten der Online-Plattform AUSSCHREIBEN.DE. Sie erklärt, wie die Plattform für Ausschreibungstexte den digitalen Datenaustausch zwischen allen Projektbeteiligten unterstützt. Ob Bauherr, Planer, Produkthersteller, Bausoftware-Partner oder ausführende Unternehmen: AUSSCHREIBEN.DE hat sich zum intelligenten Servicetool für alle Zielgruppen des Baugewerbes entwickelt. Mit über 30 Schnittstellen zu AVA- und Handwerkerprogrammen ist die Infoplattform bestens vernetzt. Aktuell veröffentlichen 600 Produkthersteller ihre Ausschreibungstexte und weiterführenden Informationen auf der Online-Datenbank. In knapp 700 Katalogen finden die Besucher nahezu 1 Million Ausschreibungstexte, mehr als 500.000 Bilder und Grafiken sowie ca. 280.000 Anlagen. 9.000 Besucher pro Tag nutzen AUSSCHREIBEN.DE. Tendenz steigend.

Vom Digital-Pionier zum Partner für Planer und Produkthersteller image
Paula Peter
Teamleitung AUSSCHREIBEN.DE - ORCA Software GmbH
Kommunikationsvorteil BIM image
15:30
Kommunikationsvorteil BIM

in Kooperation mit RIB Software SE

Wie die Umsetzung der modellbasierten Planung, die Nutzung von digitalen Prozessketten und virtuelle Teams die Kommunikation in der Planung von Gebäuden verändern.
Über alle Leistungsphasen hinweg halten neue Software-Werkzeuge und Methoden in die Planungspraxis Einzug. Der Austausch von Informationen, die Kommunikation der Beteiligten wird digitaler, plakativer und wird um neue Möglichkeiten erweitert.

Kommunikationsvorteil BIM image
Thomas von Küstenfeld
Architekt, ppa - HENN GmbH
Select date to see events.

subject to modification

Speakers

Diemer Cohen Stuart
CEO
V-Labs
Fabian Schmid, Dr.
Leiter Forschung und Entwicklung IT: DigitalTWIN
seele Unternehmensgruppe
Gernot Strube
Senior Partner
McKinsey & Company
Jakob Fellner
Research Assistant
TUM
Kasimir Forth
Managing Director
LOC - Leonhard Obermeyer Center
Thomas Kirmayr
Director
Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Planen und Bauen