Ergebnisse der BIM-Umfrage der Teilnehmer der BIM World MUNICH 2018

Auch in 2018 haben wir wieder die Teilnehmer der BIM World MUNICH über ihre Erfahrungen und Erwartungen zur Digitalisierung und zu BIM in der Bau- und Immobilienwirtschaft befragt. 179 von ihnen beantworteten die 10 Fragen – anonym und online über Surveymonkey. Weitere Antworten steuerten eine Reihe von Ausstellern im Rahmen eines Interviews bei. Hiermit präsentieren wir Ihnen die Auswertung, zum Teil mit Vergleichswerten aus den beiden Vorjahren: Die 3. BIM-Umfrage.

Nicht alle Fragen wurden durchgehend von allen Teilnehmern beantwortet. Und die Ergebnisse dürfen auch nicht als repräsentativ für die beteiligten Branchen gewertet werden. Doch auf den nächsten Seiten erfahren Sie aufschlussreiche Einsichten, Tendenzen und vorherrschende  Meinungen über die aktuellen Entwicklungen.

Ralf-Stefan Golinski

 

Zielgruppenzuordnung der Umfrageteilnehmer
Darum interessieren sich die Teilnehmer gerade jetzt für BIM (Teilweise mit Vergleichszahlen aus dem Vorjahr)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier wird der größte Nutzen von BIM gesehen
Das wird sich durch BIM am meisten ändern

 

 

 

 

 

 

 

                                      

 

Hier setzten die Teilnehmer bereits BIM Methoden und -Modelle ein
Dieses waren dabei die größten Herausforderungen. (Sinngemäß zusammengefasst und Anzahl von Nennungen)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses sind die Hindernisse am Einsatz von BIM
Welche Rolle sollten Bundes- und Landesregierungen bei BIM einnehmen, wo sollten sie sich stärker einbringen?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses sind die wichtigsten Informationsquellen über die BIM-Entwicklung. (Platzierung von 1. Platz bis 10. Platz mit Vergleichsangaben aus 2016 und 2017)
Institutionen, die sich für die Digitalisierung einsetzen und mehr Bedeutung gewinnen sollten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Persönliche Konsequenzen und Botschaften von Teilnehmern der BIM World MUNICH  2018 (sinngemäß zusammen gefasst)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Kooperation von BIM World MUNICH und CAFM RING e.V.  mit dem BIM-Institut Wuppertal, Bergische Universität.                                 

 

Verantwortlich: Ralf-Stefan Golinski, Immo-KOM, Wuppertal