5 Fragen an SCAFFEYE, den TOP 5-Finalisten des ersten BIM / SMART Construction Awards

Jeanette Spanier, Credits: SCAFFEYE

Gerüstbau 4.0. – mit Scaffeye möglich! 

Scaffeye bietet 3D Rüstplanzeichnungen an und macht die Gerüstkonstruktionen schon in der Planungsphase für alle Beteiligten sichtbar – einfach und digital! Mit der Scaffeye-Lösung kann jedes Gerüst zentral, transparent und sicher verwaltet werden und spart den Gerüsterstellern viele Risiken und Kosten.

Als Aussteller in der BIM Town 2018 hat das Scaffeye-Team seine digitalen Tools auf der BIM World MUNICH vorgestellt und ist zum Finalisten des ersten BIM / SMART Costruction Awards geworden. Jeanette Spanier, die Scaffeye-Gründerin, hat für uns 5 Fragen über ihr Start-Up beantwortet.

BIM World: Wie wurde die Idee Eures Start-ups geboren?

Jeanette Spanier: Die Idee wurde auf dem Rennrad an der Mosel geboren. Das ist der Moment in dem ich von der alltäglichen Arbeit als Gerüstbaumeisterin und Geschäftsführerin abschalten kann. Ich habe mir sehr viele Gedanken über die Prozesse vom Büro, zur Baustelle und zum Kunden gemacht und so ist die Idee Scaffeye erstmals entstanden.

BIM World: Wenn Du auf einer Skala von 1-10 die Digitalisierung der Bau- und Immobilienbranche bewertest, welchen Wert würdest du vergeben und warum?

Credits: Scaffeye

Jeanette Spanier: Rein auf der Baustelle sehe ich die Digitalisierung noch sehr schwach an. Auch das Marktangebot ist oftmals nicht branchenspezifisch. Viele Start-Ups machen sich auf den Weg, kennen aber das Ursprungshandwerk nicht, da sie gar nicht aus dem Bereich kommen. Und somit ist das Angebot sehr breit für Handwerker und kaum durchschaubar. Aber die Digitalisierung hat sich um die Handwerker schon sehr gut etabliert. Ich würde sagen Note 8 auf der Skala. Das bringt aber das Risiko mit sich, dass die Handwerker die sich heute mit der Thematik noch nicht befasst haben, wie zum Beispiel BIM, es in den kommenden Jahren sehr schwer haben. Diese werden vom Markt gedrängt werden oder werden auch sogar an keinen öffentlichen Aufträgen mehr teilhaben können. Hier ist noch sehr viel Nachholbedarf und Aufklärung nötig.

BIM World: Was wäre der erste und somit wichtigste Tipp von Scaffeye an angehende Start-Up´s aus diesem Bereich?

Jeanette Spanier: Das man nicht einfach was auf den Markt bringt weil man gerade denkt „ich mach jetzt mal“, sondern dass man sich sehr gut in der Branche, in der man sich bewegt, auch auskennt. Im praktischen aber auch im theoretischen Teil.

BIM World: Scaffeye hat 2018 an der BIM World MUNICH teilgenommen und ist unter den Finalisten des allerersten BIM/Smart Construction Awards! Welche Erfahrung und Mehrwert hat Scaffeye dadurch bekommen? Und was erwartet Ihr euch von 2019?

Jeanette Spanier: Durch die Teilnahme konnten wir den Bekanntheitsgrad unseres jungen Start-Ups erhöhen, was gerade in der Anfangsphase super ist. Es war eine tolle Erfahrung und zudem für uns eine große Anerkennung für das was wir jeden Tag tun.

BIM World: Beschreibe BIM World mit einem Wort.

Jeanette Spanier: The BIM World MUNICH is …motivierend für mehr! 😉